2in1 Devices für Selbständige

2in1 Devices für Selbständige sind sinnvolle Ergänzungsgeräte und keineswegs nur dann, wenn man häufig im Außeneinsatz ist. Voraussetzung dafür, dass ein 2in1 Device Sinn macht, ist, dass man es klug wählt und das Tablet/Notebook Convertible auch die Aufgaben erfüllen kann. 2in1 Devices sind keine vollwertigen Notebooks oder Desktop – PCs und ersetzen diese auch nicht, außer man kauft sich ein sehr hochwertiges Gerät und nutzt über eine Docking Station (zumindest der komfortabelste Weg) im Büro dann entsprechende Zusatzperipherie, vor allem Tastatur/Maus und Monitor. Da man aber in der Regel dann aber auch noch eine größere Festplatte benötigt und die auf Mobilität getrimmte Hardware meist keine sehr schnelle Performance liefert, fährt man in der Regel dann doch meist mit einem vernünftigen Notebook und einem moderaten 2in1 Device besser. Natürlich gibt es auch sehr hochwertige 2in1 Devices wie das HP Spectre x2, aber diese haben dann auch ihren Preis.

2in1 Devices für Selbständige: besser mit Windows

Grundsätzlich ist ein 2in1 Device für Selbständige mit Windows zu bevorzugen. Nicht nur, weil hier die gewohnte Office- und Business Software läuft, sondern auch, weil hier sichergestellt ist, dass Systemupdates vom Betriebshersteller kommen und nicht vom Gerätehersteller. Bei Windows bekommt man einfach seine System- und Sicherheitsupdates. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass man auf solchen Geräten ausgereifte Antivirus / Internet Sicherheitssoftware installieren kann, wobei ich hier Bitdefender 2016 mit seinem Ransomware Schutz empfehle. Meist benötigt man bei Paketlösungen hier auch keine separate Lizenz, man kann also sowohl das Haupt – Notebook / Desktop PC schützen als auch das Zusatzgerät.

Tablets für sich sind sinnvolle Recherchegeräte, aber gerade als Selbständiger kommt man oft schnell an den Punkt, wo man sich Notizen machen möchte oder anderes, nun möchte man auch nicht ständig ins Büro, Notebook wieder hochfahren etc., falls man überhaupt in Reichweite ist. Bei einem Tablet ohne Extras verdeckt dann allerdings die virtuelle Tastatur die Hälfte des Screens, es wird unkomfortabel. Man braucht also eine Extra Tastatur, einen Tablet Halterung… mühsam und fördert nicht die Produktivität.

Hier kommen eben die trendigen 2in1 Devices ins Spiel, die meist über einen magnetischen Schnappverschluss aus einem Tablet ein kleines Notebook machen, so bleibt man nicht nur auf der Couch sehr flexibel, sondern hat eben auch ein vergleichsweise leichtes „Notebook“ überall zur Hand.

Mindestvoraussetzung für eine sinnvolle Nutzung, besonders unter Windows, sind aber 2 GByte RAM. Meist haben 2in1 Devices im günstigen Bereich nur 32 GByte eMMc Speicher, wovon dann meist nur 10-15 GByte tatsächlich frei bleiben. Dies kann man über MicroSD Karten ausgleichen, aber man muss bedenken, dass diese Karten etwas langsamer sind als der eingebaute Flash Speicher.

Typische Vertreter dieser günstigen 2in1 Device Klasse wären:

Odys WinPadOdys Winpad 10 2in1: Intel Atom Quadcore Z3735F, 2 Gbyte RAM, 32 GByte interner Speicher, 10.1“ HD Display. Schwachpunkte sind für manche das WLAN Modul sowie das Touchpad. Insgesamt für den Preis aber sehr ordentlich mit brauchbarer Tastatur, ordentlichem Display und ausreichend Performance, sofern man nicht zu anspruchsvolle Programme nutzt. Hat man ein kleines Budget durchaus eine Option. Zum mobilen Surfen benötigt man einen Surfstick.

Eine Alternative für nur wenige Euro mehr ist das Acer One 10 (S1002-10HU) , welches eine sehr ähnliche technische Ausstattung wie das Odys WinPad bietet, aber eine bessere Akkuleistung liefert und sich auch wegen der Aluminium Rückseite etwas hochwertiger präsentiert.

Qualitativ wertiger ist nach meiner Meinung das HP Pavilion x2 10-n130ng Detachable-PC, welches mit einem Intel® Atom™ Z8300 Prozessor ausgestattet ist, allerdings auch mit nur 32 GByte internen Speicher.

Bei allen ist das Problem wie bei vielen anderen Geräten dieser Klasse, dass nur 32 GByte interner Speicher verbaut sind, was zumindest im Bereich Windows Updates vielleicht auch mal zu Problemen führen kann.

HP Pavilion x2 12-b030ng als hochwertige Alternative

HP Pavilion x2 12" 2in1 DeviceEine hochwertige Alternative liefert hier das neue HP Pavilion x2 12-b030ng. Dieses ist sehr hochwertig, komplett aus Aluminium und bietet zudem ein großes 12“ Display (groß für die Klasse), zudem aber auch ein Innenleben, welches dann schon mehr Funktionalität liefert, denn hier bekommt man einen deutlich schnelleren Intel® Core™ M3-6Y30 Prozessor, eine 128 Gbyte M.2 SSD Festplatte, 4 GByte RAM und ein Full-HD Display. Der Preis liegt dann zwar mit 699 Euro deutlich höher wie bei den typischen günstigen 2in1 Devices, dafür hat man aber nicht nur mehr Speicher, sondern auch ein deutlich flüssiger arbeitendes Gerät, welches langfristig eine bessere Investition darstellt. Ein Gerät, welches auch mobil beim Kunden einen arbeitstauglichen und guten Eindruck hinterlässt. Das HP Pavilion x2 12-b030ng ist zwar teurer als die 2in1 Devices der günstigen Kategorie, bietet aber innerhalb seiner Qualitäts- und Leistungsklasse ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis. Ein sehr schönes und sehr nützliche 2in1 Device, dass auch bei der Produktivität einiges liefert und sofern man das Budget hat, lohnt die Mehr – Investition, denn hier hat man Reserven.

STRATO