Change-Management: Die Zukunft erfolgreich meistern

Herausforderungen und Veränderungen und damit die Zukunft erfolgreich meistern, ist eine Grundvoraussetzung, um Unternehmen auch für die Zukunft fit zu halten. Dass Umwelt, Technologie, politische Rahmenbedingungen oder der Wettbewerb sich in einem dauernden Wandel befinden, ist dabei zwar grundsätzlich nichts Neues, aber Globalisierung, Vernetzung, Strukturwandel und ein sich beschleunigender technologischer Wandel bedeuten heute für Unternehmen und besonders deren Handlungsträgern, dass eine besonders gezielte und systematische Begleitung und Steuerung dieser Veränderungen dringend notwendig ist.

Change Management

Change Management und Changemanagement Ausbildung bzw. Weiterbildung sind dabei die Stichwörter, die besonders Führungskräfte und Berater fordern. Ob in der Personalabteilung, in der Produkt- oder Entwicklungsabteilung oder im Vertrieb. Change Management ist dabei kein einmaliger Prozess, etwas bei der Einführung eines neuen EDV-Systems, sondern ein fortlaufender Prozess. Es gibt keinen Stillstand, sondern höchstens notwendige Anpassungsprozesse mit unterschiedlichen Bedeutungen und selbst Anpassungsprozesse unterliegen oftmals dem Wandel.

© ra2 studio – Fotolia.com

Change Management ist die Steuerung von Veränderungen, ausgehend von einem Ist-Zustand, eintreffenden (Umwelt-) Veränderungen und Rahmenbedingungen und den daraus abgeleiteten neuen gewünschten Ziel-Zustand, bei dem das Unternehmen (oder auch eine Organisation) sich auf die Veränderungen eingestellt hat und diese möglichst vorteilhaft im Unternehmensinteresse genutzt hat. Die Notwendigkeit des Change Managements ist dabei keineswegs an die Größe eines Unternehmens gebunden, sondern betrifft auch kleinere Unternehmen bis hin zum Einzel-Gewerbetreibenden.

Die Problematik von Anpassungen

Eine Problematik von notwendigen Anpassungen begründet sich oftmals darin, dass diese nicht selten auf einen natürlichen Widerstand stoßen, da Veränderungen nicht immer gerne gesehen werden. Das Festhalten am „Lieb gewonnenen“ kann aber die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens gefährden. Change Management verlangt daher, Überzeugungsfähigkeit und auch die Fähigkeit Menschen zu führen. Wichtig ist hier Unsicherheiten zu nehmen und vor allem klare nachvollziehbare Maßnahmenkataloge und Ziele zu definieren in anderen Worten „Mitarbeiter Vertrauen und Sicherheit zu geben und diese mitzunehmen, idealerweise sogar diese zu begeistern“.

Eine weitere Problematik ist die Komplexität vieler Veränderungen. Veränderungen können zwar erkannt werden, aber deren genaue Auswirkung auf die Zukunft selbst ist nicht eindeutig bekannt. Als aktuelles Beispiel könnte man hier den Brexit nennen, dessen genaue Umsetzung besonders von export-orientierten Unternehmen aktuell das Entwickeln mehrerer Strategien erfordert, um auf unterschiedliche Szenarien vorbereitet zu sein.

© S.Kobold – Fotolia.com

Aufgabe des Change Managements und auch einer Change Management Ausbildung in Unternehmen ist es nun all diese Veränderungen zu erkennen, mit dem Istzustand abzugleichen und im Hinblick auf Ziele oder Zielkorridore Prozesse gezielt zu planen, zu steuern und zu kontrollieren. Change Management ist also sowohl zielgerichtet als auch ein Prozess, bei dem aktiv in die Anpassungsprozesse eingegriffen wird. Gleichzeitig ist Change Management aber auch ein dynamischer Prozess wie das Beispiel des ergebnisoffenen Brexits mit den daraus folgenden Unsicherheiten für Unternehmen zeigt. Nicht zuletzt ist es ein Prozess, bei dem der Führung von Menschen eine zentrale Bedeutung zukommt. Mitarbeiter gilt es die Unsicherheit zu nehmen und ihnen gleichzeitig nachvollziehbare Ziele und Strategien zu vermitteln.

Erfolgreiches Change Management ist dabei kein „Lonely Rider“ Prinzip, sondern verbunden mit Teamfähigkeit und Beratungsfähigkeit durch externe Berater und Sachverständigen.

Change Management – Weiterbildung unverzichtbar

In einer komplexer werdenden Welt, in der sich auch die Formen der Zusammenarbeit in Unternehmen und damit die Arbeitsprozesse sich verändern, unterliegt auch das Change Management selbst dem Change Management und so auch die Change Management Ausbildung und Weiterbildung. Sowohl was die Werkzeuge zur Analyse, Ziel- und Strategieentwicklung als auch zur Umsetzung betrifft, als auch was das Wissen und die Methodik verantwortlicher Berater und Führungskräfte angeht. Stetige Weiterbildung der eigenen Change Management Fähigkeiten ist also genauso unverzichtbar wie die daraus resultierende Anwendung und Umsetzung des Gelernten.

Wir leben in einer spannenden Zeit mit sich beschleunigenden Veränderungen, sowohl in Bezug auf die Rahmenbedingungen und Strukturen als auch bei Technologie, der Gestaltung von Arbeitsprozessen und der Arbeitswelt. Veränderungen sind daher keine Frage, ob diese eintreten, sondern nur, wie man diese erkennt, steuert und zielgerichtet beantwortet. Unternehmen, die hier die richtigen Antworten finden, haben im Wettbewerb eindeutig die besseren Zukunftsaussichten, den Change Management steht vor allem dafür „Die Zukunft meistern“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.