Das perfekte Geschäftskonto für Selbständige

Wie findet man das perfekte Geschäftskonto für Selbständige? Vor dieser Frage wird sich aber mancher Selbständige, insbesondere kurz nach Aufnahme der Gewerbetätigkeit, sich zunächst erst mal fragen, ob man denn überhaupt unbedingt ein Geschäftskonto haben muss und wenn nicht, warum man dann trotzdem ein Geschäftskonto einrichten sollte.

Muss ich als Selbständiger ein Geschäftskonto haben?

Die erste Frage: Muss ich als Selbständiger ein Geschäftskonto haben? beantwortet sich relativ leicht, denn rein rechtlich gibt es für Selbständige (bei Kapitalgesellschaften sieht dies anders aus) keine Vorschrift, die ein Geschäftskonto verbindlich vorschreiben würde. Allerdings wird es Banken geben, die einem – zumindest oder spätestens bei steigenden Buchungszahlen – einem dies „nahelegen“ werden, wenn es nicht ohnehin von vornherein in den AGBs von Privatkonten ausgeschlossen ist, diese für geschäftliche Aktivitäten zu nutzen. Geschäftskonten weisen in der Regel (und hoffentlich) ja meist deutlich mehr Buchungen auf, als dies bei etwas überschaubareren Privatkonten der Fall ist.

Sollte ich als Selbständiger ein Geschäftskonto haben?

Büro Office Arbeitsplatz

© contrastwerkstatt – Fotolia.com

Die zweite Frage Sollte ich als Selbständiger ein Geschäftskonto haben? dürfte man in der Regel aus nachvollziehbaren Gründen leicht bejahen können, denn ein Geschäftskonto trennt Geschäftliches von Privates. Dies erleichtert nicht nur die Lebensführung, sondern macht auch die Buchführung und steuerliche Nachweispflichten deutlich einfacher und übersichtlicher. Da es vorkommen kann, dass Außenstehende Einblick in geschäftliche Aktivitäten nehmen werden, ob Finanzamt, Steuerberater oder auch bei Kreditanfragen andere Banken oder Versicherungen hat ein Geschäftskonto zudem den Vorteil das privates dann auch privat bleibt und damit vor neugierigen Blicken verborgen. Ein Geschäftskonto hat aber auch Vorteile bei späteren privaten Kreditanfragen. Selbständige haben es ja oft deutlich schwerer einen Kredit von einer Bank genehmigt zu bekommen, mindestens sind die Vorabprüfungen meist deutlich aufwendiger, hier kann ein sauber geführtes und gut nachvollziehbares Geschäftskonto, welches die eigenen vorgelegten Zahlen belegt, eine große Hilfe sein. Ein Geschäftskonto schafft hier bis in den privaten Bereich hinein Transparenz und kann das Vertrauen des Kreditgebers stärken, zumindest wenn die Zahlen stimmen.

Die saubere Trennung von geschäftlichen und privaten Bankaktivitäten dürfte eindeutig die Eröffnung eines Geschäftskontos empfehlenswert machen.

Was sollte das perfekte Geschäftskonto für Selbständige bieten?

Notebook und Online Banking

© Ivan Kruk – Fotolia.com

Eine große Hilfe bei der Auswahl des richtigen Geschäftskontos ist hier die sehr gut gemachte Ratgeberseite www.firmendo.de, welche sich schwerpunktmäßig dem Thema Geschäftskonto für Selbständige widmet. Die gut gestaltete Geschäftskonten – Ratgeberseite listet neben den Angeboten diverser Banken auch nützliche Hinweise darauf, welche Zusatzangebote diese Banken dem jeweiligen Geschäftskonto – Modell beilegen bzw. was diese kosten. Neben der reinen Grundgebühr ist wie bei einem privaten Konto auch natürlich entscheidend, welche Zusatzkosten entstehen oder entstehen können, sei es für eine Kreditkarte oder auch für Buchungs- und Zahlungsvorgänge. Das perfekte Geschäftskonto hängt aber nicht alleine von den Kosten ab, sondern auch, ob es einem wichtig ist, dass neben Online Banking auch z. B. eine persönliche Beratung bei Bedarf durch eine Filiale in Reichweite abgedeckt ist, ebenso wichtig wird manchen die Versorgung mit Geldautomaten vor Ort sein.

Durch übersichtliche Zusammenstellung von Leistungen und Kosten verschiedener Banken fällt es dann leichter das richtige Angebot für sich zu finden, denn das perfekte Geschäftskonto ist natürlich das Angebot, bei dem der Mix aus gewünschten Leistungen und Kosten einfach stimmt. Die erwähnte Ratgeberseite bietet hier gute Vergleichsübersichten und nützliche Zusatzinformationen an, sodass die Wahl des perfekten Geschäftskontos nicht all zu schwerfallen sollte.

Neben dem Vergleich verschiedener Banken und den von diesen angebotenen Geschäftskonten – Modellen gibt es auf der Seite auch Ratgeber-Artikel und Tipps zum Thema. Hilfreich etwa, wenn man wissen möchte, auf was man z. B. bei einem Kontenwechsel achten sollte und einiges mehr.

Attraktive Extras und schwierige Schufa – Fälle

Natürlich verursacht ein Geschäftskonto auch zusätzliche Kosten, aber manche Banken (nicht alle) schätzen auch Selbständige als Geschäftskunden und bieten attraktive Extras. Manche bieten sogar kostenlose Basis – Geschäftskonten, was besonders für Gründer mit (noch) überschaubaren Zahlungsverkehr und Einnahmen attraktiv ist. Sogar für Selbständige mit Schufa – Problemen gibt es mittlerweile Anbieter und damit Lösungen, was wiederum interessant ist für alle Selbständige, die in der Vergangenheit mal Probleme hatten und einen neuen Start wagen. Auch hierzu findet man Informationen auf der erwähnten Ratgeberseite zum Thema Geschäftskonten für Selbständige.

Vorbeischauen lohnt also, denn ein separates Geschäftskonto für Selbständige ist in den meisten Fällen empfehlenswert und da möchte man natürlich das beste Angebot sich sichern.

Neu! Bitdefender Advanced Business Security