Der überzeugende Auftritt auf der Messe

Für Selbständige gibt es kaum einen besseren Ort neue Kontakte zu knüpfen als Messen und dies ganz unabhängig von der Branche. Bei der Messe strömen Unternehmer aus dem ganzen Land (und manchmal aus der Welt) auf der Suche nach neuen Geschäftskontakten und Partnern auf engstem Raum zusammen. Allerdings muss ihre Aufmerksamkeit geweckt werden.

Die Einrichtung des eigenen Messestandes

© vege – Fotolia.com

© vege – Fotolia.com

Am besten gelingt dies mit dem eigenen Messestand, an dem alle Besucher früher oder später vorbeikommen. Der Stand muss dabei nicht groß sein: Eine kleine Theke, an der Prospekte zum Blättern ausliegen und an der Gespräche geführt werden, genügt manchmal schon. Ist ausreichend Personal vorhanden, sollte eine Person stets an der Theke stehen, um Fragen zu beantworten, Auskünfte zu erteilen und Verkaufsgespräche zu initiieren. Eine zweite Person (meist der Chef/Inhaber) führt diese Gespräche dann in einer ruhigeren Sitzecke und kann den Computer oder Produktsamples zur Hilfe nehmen. Damit jeder die Gelegenheit hat, Pause zu machen und sich auf der Messe umzusehen, ist eine dritte Person als Verstärkung sinnvoll.

Wer nicht genug Personal hat, kann für den Messezeitraum professionelle Messehostessen buchen. Eine charmante erfahrene Messehostess, die potenzielle Kunden anzusprechen und in Gespräche zu verwickeln weiß, macht ihre Kosten schnell wieder wett und kann einen echten Bonus bringen.

Werbematerial für den Messeauftritt

Unternehmer haben meist nur wenige Sekunden Zeit, um die Blicke der vorbeiziehenden Messebesucher auf das eigene Angebot zu lenken. Bei Verbrauchermessen sind Promotion-Angebote eine gute Methode: Ein oder zwei große Plakate machen auf Sonderaktionen wie „Nur heute 20 % Messerabatt“ aufmerksam. Giveaways sollten dagegen nicht überschätzt werden: Viele Menschen besuchen Verbrauchermessen vor allem um kostenlose Giveaways wie Kugelschreiber, Notizblöcke, Tragetaschen und Ähnliches zu hamstern ohne je Kaufabsichten zu hegen. Sie sollten daher nicht frei erhältlich auf der Theke liegen, sondern nur nach einem intensiveren Verkaufsgespräch überreicht werden.

Bei Messen, die ausschließlich Fachbesuchern vorbehalten sind, spielen Werbeaktionen keine so große Rolle. Hier ist es eher wichtig, seriös und professionell aufzutreten. Der Stand sollte stets blitzsauber gehalten und nicht mit Kleinkram überfrachtet werden. Stehtische mit Laptops oder Tablets und eine Theke mit Prospekten genügen meist schon. Das Werbematerial Flyer, Poster, Kataloge sollte vorab sorgfältig entworfen und von einer guten Druckerei erstellt werden. Fotokopierte Blätter oder gedruckte bunte Seiten, die aussehen wie von einem 12-Jährigen am Heim-PC entworfen, hinterlassen keinen guten Eindruck.

Jetzt über 30 Euro sparen!