Die wichtigsten Einnahmemöglichkeiten für Blogger

Die Haupteinnahmemöglichkeiten für Blogger können natürlich je nach Thema sehr unterschiedlich sein – von Advertorials bis hin zum Verkauf eigener Produkte. Jeder Blogger, auch je nach Thema, muss letztlich seinen Weg finden, mit dem er erfolgreich sein kann. Meist geschieht dies nicht über Nacht, viel probieren und experimentieren, wird erforderlich sein. Wichtige Einnahmemöglichkeiten für Blogs sind zum Beispiel:

Google Adsense

Google Adsense (oder vergleichbare Werbeformen, bei denen man per Klick auf Anzeigen bezahlt wird) sind vermutlich die klassischste Einnahmeform für Blogger und Webseiten. Ein großer Vorteil, wenn man vom Anbieter akzeptiert wird, ist die Einfachheit der Einbindung. Nachteil ist allerdings, dass die Summen, die man damit erzielen kann, eher überschaubar sind. Als einfache Richtschnur würde ich vielleicht von ca. 100 Euro bei 10.000 Besuchern im Monat ausgehen. Nette Zugabe, aber zum Lebensunterhalt reicht es eher nicht.

Advertorials

Manche nennen es auch bezahlte Artikel. Hier schreibt man über das Produkt X oder die Webseite Y und bekommt dafür Geld vom Auftraggeber. Je nach Einzelfall kann man mehr oder weniger frei über ein Thema schreiben. Ein grundsätzlicher Trend geht auch genau dahin – die Auftraggeber möchten, dass man ehrlich und natürlich schreibt, sodass auch bei einem bezahlten Artikel Mehrwert für den Leser entsteht und die notwendige Glaubwürdigkeit, so dass auf den Link dann auch mal geklickt wird. In manchen Fällen geht es auch primär um die Erhöhung der Anzahl der Backlinks. Es gibt verschiedene Plattformen im Netz, die Advertorials vermitteln. Bei zunehmendem Erfolg kommen Anfragen auch meist von alleine. Eine feste Richtschnur für mögliche Einnahmen gibt es nicht, aber umso erfolgreicher der Blog und umso höher die Qualität deiner Artikel, umso mehr wirst du bekommen.

Wichtig ist bei Advertorials ehrlich zu bleiben. Werbetexte sind eher nicht gefragt, und wenn man Themen nicht mag, so sollte man lieber ablehnen. Auch bezahlte Artikel können so gestaltet werden, dass diese interessant für Leser ein können.

Werbebanner

Alles andere als einfach, ganz so viele gute Werbenetzwerke in Deutschland gibt es nicht wirklich. Nur bei hohen Besucherzahlen lassen sich hier in der Regel Erfolge erzielen und dann meist am ehesten über Direktbuchungen. Gerade bei neuen Blogs ist da meist kaum etwas zu holen.

Affiliate – Links / Partnerschaften

Es gibt verschiedene Affiliate Plattformen, bei denen man sich bei teils sehr bekannten Firmen bewerben kann, anschließend kann man dann deren Werbemittel einbauen. Wird diesem Link folgend etwas gekauft, bekommt man dafür eine Provision. Mitunter auch für sogenannte Leads, d.h. wenn sich jemand auf einer bestimmten Seite registriert, aber nicht unbedingt (sofort) etwas kauft. Eines der erfolgreichsten Beispiele, auch für Blogger, ist sicher Amazon, was auch damit zu tun hat, dass Amazon ein hohes Vertrauen bei Kunden hat. Aber auch andere Programme laufen mitunter sehr gut. Hier lassen sich durchaus hohe Einnahmen erzielen, wenn auch nicht über Nacht. Genug Besucher und genug vermitteltes Know-How des jeweiligen Blogs sind hier entscheidend. Partnerschaften können sich über entsprechende Marktplätze ergeben oder auch direkt mit einem Unternehmen bzw. Anbieter.

Eigene Produkte

Eigene Produkte wie Software, eine App oder ein eBook, selbst gehäkeltes oder was auch immer, können der Bringer sein. Manche Blogs verdienen genau damit. Setzt natürlich auch wieder genug Besucher voraus, dazu aber auch ein gutes Produkt und die entsprechende Bereitschaft neben der Zeit, die du in deinen Blog steckst, auch noch Zeit in ein gesondertes Produkt zu setzen.

Besondere Artikel

Daneben gibt es – je nach Thema deines Blogs – auch noch Möglichkeiten Fotos, Grafiken oder ähnliches zu verkaufen. Meist ist hier aber die Voraussetzung, dass dein Blog entsprechend spezialisiert ist.

Dienstleistungen

Natürlich kann man auch indirekt mit einem Blog Geld verdienen. Hier dient dann der Blog vor allem dazu, sich einen Namen zu machen. Geld verdient man dann als Grafiker, eBook Autor, WordPress – Installateur oder was auch immer. Bei nicht wenigen Blogs sogar die Haupt – Geldquelle.

Natürlich gibt es immer noch weitere Möglichkeiten, aber obige dürften die typischen Haupteinnahmequellen für Blogger sein. Es gibt sicher Internet-Anwender, die grundsätzlich der Meinung sind, dass alles werbefrei und kostenlos sein sollte, auch damit muss man als Blogger leben. Aber leben muss ein Blogger vor allem, daran müssen auch die denken, die alles kostenlos haben möchten. Damit ein Profi-Blogger entsprechende Zeit aufbringen kann, um anderen wertvolle Informationen zur Verfügung stellen zu können, muss er auch irgendwie Geld verdienen können. Ohne Geld verdienen, wäre das Internet nicht so voller Informationen, wie es heute ist.

Neu! Bitdefender Advanced Business Security