GeoMarketing: Absatzpotenziale ermitteln und Vertrieb optimieren

GeoMarketingEin jeder von uns dürfte schon mal in einem Markt oder einem Geschäft nach der PLZ gefragt worden sein, vielleicht hat sich auch mancher gewundert, warum gefragt wird. Aber der Grund dafür dürfte auf der Hand liegen: Unternehmen und Märkte möchten wissen, woher hier ihre Kunden kommen, bis zu welchem Umkreis sich das Einzugsgebiet erstreckt und welche Anziehungskraft für Kunden gegeben ist. Durch die Verknüpfung mit dem Umsatz lässt sich dann auch einiges zur Kaufkraft in der Region ermitteln. Dies kann natürlich noch fein abgestimmt werden auf die Umsätze nach Produktgruppen. Dabei interessiert nicht so sehr der Einzelkunde, sondern eher der Durchschnitt. Hat man in Erfahrung gebracht, aus welchen PLZ-Gebieten Kunden bevorzugt kommen und welche Haushaltsstrukturen und Einkommenssituation typisch für die Gebiete ist, kann man sein Sortiment entsprechend optimieren oder auch neue Märkte in Gewinn versprechenden Regionen eröffnen.

Absatzpotenziale erkennen

GeoDaten und darauf basierendes GeoMarketing sind entscheidend, wenn es darum geht, Absatzpotenziale zu ermitteln und so den Vertrieb zu optimieren:

  • welche Kaufkraft gibt es in welchen Regionen
  • gibt es mehr Single-Haushalte oder Familien in bestimmten PLZ – Gebieten
  • gibt es viele Schulen oder Universitäten
  • bis hin zu sehr detaillierten Angeboten, wie in bestimmten Regionen die Nachfrage nach ganz bestimmten Produktgruppen ist, von Elektronik Artikeln bis hin zu Luxusartikeln.

Es ist recht selbsterklärend, dass in sehr dünn besiedelten Gebieten Großmärkte normalerweise wenig Chancen haben genügend Kunden anzuziehen, um kostendeckend oder gar gewinnbringend wirtschaften zu können, ebenso wenig wird ein Anbieter von Luxusartikeln einen Standort in einkommensschwachen Regionen wählen. Andererseits geht es aber nicht nur um das Vermeiden von Entscheidungen bei der Standortwahl, sondern auch um das Erkennen von Potenzialen, die man bisher nicht oder nicht genügend ausgeschöpft hat, etwa dadurch, dass es in bestimmten Regionen einen speziellen Bedarf gibt, denn man bisher nicht abgedeckt hat.

Zu wissen, wie die Kaufkraft, aber auch die Zusammensetzung der Bevölkerung ist, kann entscheidend für den Unternehmenserfolg sein. Dies gilt nicht nur für Märkte, sondern auch für Außendienstmitarbeiter im Vertrieb. Auch ist es hier wichtig, Fahrrouten hinsichtlich der Umsatzpotenziale zu optimieren, was auch wiederum auf die Kostenseite einwirkt.

Gewerbepotenziale erkennen

Die Bedeutung von Daten und auch deren regionale Zuordnung bezieht sich aber nicht alleine auf den privaten Endkunden, sondern natürlich auch im Hinblick auf mögliche Gewerbepotenziale. Ein Hersteller von Business to Business Produkten möchte natürlich Daten über potenzielle Abnehmer in bestimmten Regionen mit dazugehörigen Informationen wie Umsatz oder Mitarbeiter wissen, um seinen Vertrieb hinsichtlich ertragreicher Regionen zu optimieren und vor allem, um Kunden noch gezielter ansprechen zu können.

RegioGraph Strategie Paket

Mit dem RegioGraph Strategie Paket, welches nach Herstellerangaben mit mehr als 40.000 Anwendern die meistgenutzte GeoMarketing-Software Deutschlands ist, erhält man ein sehr umfassendes Software- und Datenpaket mit dazugehörigen digitalen Karten für Vertrieb und Marketing aber auch für das Unternehmenscontrolling. Das RegioGraph Strategie Paket gibt einem die Werkzeuge für eine umfassende Kunden- und Marktanalyse zur Hand. Kombiniert mit Daten wie etwa Kaufkraft, Einwohner und Daten zu Haushalten können so neue Absatzpotenziale erkannt werden und Standortbewertungen genauso wie Standorts- und Gebietsplanungen vorgenommen werden. Mit Fahrtzeitberechnungen lassen sich Kosten optimieren ebenso wie der Einsatz von Vertriebsmitarbeitern und vieles mehr, wodurch auch ein gezielteres Ansprechen von Kunden möglich wird.

Zielgenaues Erkennen von regionalen Absatzmöglichkeiten

Modernes GeoMarketing ermöglicht ein sehr zielgenaues Erkennen von regionalen Absatzmöglichkeiten und kann den entscheidenden Unterschied machen für den Erfolg eines Unternehmens. Wer seine Kunden kennt, die richtigen Standorte wählt, die richtigen Produkte in die dafür optimalen Regionen bringt, der verschafft sich einen wichtigen Vorteil, auch gegenüber Mitbewerbern. GeoMarketing unterstützt aber nicht nur beim Ausbau von Marktanteilen oder der Gewinnung von Marktanteilen und damit Umsatzzielen, sondern es kann auch in erheblichem Maße Kosten senken, da man sich besser auf gewinnversprechende Regionen und Kunden konzentrieren kann.

GeoMarketingSoftware und Daten müssen dabei natürlich auch abgestimmt sein auf im Unternehmen vorhandene Programme, etwa aus dem CRM Bereich, ebenso ist eine Schulung von Mitarbeitern wichtig, um die Möglichkeiten auch ausnutzen zu können. Die Einführung bzw. Nutzung eines solchen Tools muss also geplant und abgestimmt sein auf die Unternehmensstrukturen und Mitarbeiter müssen vorbereitet und eingebunden werden.

Geschieht dies, kann man aber sehr gut seinen Vertrieb optimieren, das Marketing zielgerichtet betreiben und so letztlich Kosten senken und den Umsatz steigern. Letztlich müssen Angebot und Nachfrage immer einfach zusammenpassen, und wer die Nachfrage bei Unternehmen wie Privathaushalten kennt und mit dem richtigen Angebot zur richtigen Zeit und zum richtigen Ort bedient, kann sich von der Konkurrenz absetzen.

Artikelbilder: © Deborah und Michael Bickel GbR

Bitdefender Business Security + 25% Laufzeit on top!