Lage, Raumfunktion und Büromöbel: Kriterien für Start-ups

Ein eigenes Unternehmen zu gründen, erfordert nicht nur Durchsetzungsvermögen, komplizierte Behördengänge und eine geschäftstüchtige Idee. Stehen das Gesamtkonzept und der Mitarbeiterstab, muss sich auch auf die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten und den richtigen Büromöbeln gemacht werden.

Für einen komfortablen Arbeitsplatz: Auswahl der Büromöbel

Raumfunktion und BüromöbelDas Interieur der Räumlichkeiten im Unternehmen sollte nicht auf die leichte Schulter genommen und im Vorwege sorgfältig geplant werden. Dabei ist nicht nur auf die richtigen Maße zu achten ? auch die ergonomischen Kriterien der Büromöbel sind zu berücksichtigen. Praktische Schreibtischkonstruktionen und Stühle mit Härtegradeinstellung sowie eine Rückenlehne in S-Form sind nicht nur im Hinblick auf gesundheitliche Aspekte sinnvolle und nötige Investitionen, sondern ermöglichen es den Mitarbeiten auch, ihren Arbeitsplatz flexibel auf die eigenen Bedürfnisse einzustellen. Darüber hinaus ist die Bildschirmarbeitsverordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zu beachten, wenn es darum geht, die Büroräume richtig auszuleuchten. Reflex- und Direktblendungen durch falsch eingesetzte Lichtkegel sollten ebenso vermieden werden wie ein zu dunkles Ambiente. Kleine, verstellbare Schreibtischlampen und regelmäßig gesetzte Deckenleuchten sind eine gute Kombination.

Der richtige Standort als Wettbewerbsvorteil

GeoMarketingJe nachdem, in welcher Branche das Unternehmen tätig ist, bietet sich jeweils die Nähe zu Zulieferern und Kunden oder Entfernung zu Konkurrenten an. Werden Produkte selbst hergestellt und dafür Materialien von externen nationalen und internationalen Firmen benötigt, ist eine Standortwahl zur Existenzgründung in oder an Industriegebieten, Flug- und Umschlagshäfen der Schifffahrt sinnvoll. Im Einzelhandel ist ein Büro in Zentrumsnähe von Vorteil, wobei hier auf mögliche Konkurrenten mit der gleichen Vertriebsstruktur, ähnlichen Dienstleistungen oder Produkten zu achten ist. Denn laut Statista gab es allein im letzten Jahr über 200.000 neue Kleinunternehmen ? ein Grund, sich auch in Bezug auf die Lage des Büros einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Eine sinnvolle Raumaufteilung

Besteht die Firma aus einem Mitarbeiterstab von weniger als zehn Personen, reicht in der Regel ein Großraumbüro aus. Es sei denn, eine Abteilung beschäftigt sich mit Aufgaben, die weniger Kommunikation als Konzentration erfordern. Hier sollte man auf eine Immobilie zurückgreifen, in der mehrere Büroräume zur Verfügung stehen. Denn die Mitarbeiter der Buchhaltung benötigen in der Regel mehr Platz für ihre Unterlagen und Materialien als jene, die vertriebliche Aufgaben regeln und vorwiegend mit dem PC und Telefon arbeiten. Unter diesem Aspekt sollte auch geschaut werden, welche Räume an einer lärmenden Hauptverkehrsstraße liegen ? vor allem, wenn im Sommer die Fenster über den Tag geöffnet bleiben.

Bitdefender Internet Security Multi Device 2018 mit über 40% Rabatt