Optimaler Schutz vor Angriffen auf das Unternehmensnetzwerk

Der schnelle technische Fortschritt erleichtert vielen den Alltag. Der Laptop oder das Smartphone sind ständig einsatzbereit und auch unterwegs immer mit dabei. Es werden Kurznachrichten versendet, Fotos gemacht, E-Mails verschickt oder Termine im Kalender organisiert. Oftmals sind darunter auch viele sensible Daten und Informationen, die mit anderen ausgetauscht werden bzw. sich im Internet bewegen. Man vertraut im Regelfall darauf, dass die Daten sicher sind und auch nur dort ankommen, wo sie sollten und nur von der Zielperson gelesen werden. Das rasante Wachstum und die stetige Weiterentwicklung des Internets und der internetfähigen Geräte bieten allerdings Kriminellen immer mehr Angriffsmöglichkeiten. Nicht nur der Nutzer der Geräte profitiert also davon, alles schnell vom Smartphone oder dem mobilen Notebook unterwegs organisieren zu können, sondern auch derjenige, der es auf private und vertrauliche Daten abgesehen hat.

Gut ausgebaute IT- und Netzwerksicherheit und Expertenwissen wichtig

Cyber Security und IT Sicherheit

© Sikov – Fotolia.com

Die meisten Personen arbeiten auch während der Arbeitszeit viel am Computer. In größeren aber auch kleineren Unternehmen herrscht ein reger Austausch an Daten und vertraulichen Informationen. Das Thema Wirtschaftsspionage ist ein Problem, das jeden Tag vorkommt. Für Unternehmen, die geheime Daten und Informationen besitzen, stellt ein Angriff auf diese oft eine große Gefahr dar. Welches Unternehmen hätte es denn schon gerne, dass ein anderes Unternehmen Ideen und Pläne zu einem eventuell neu entwickelten Produkt in den Händen hält. Um solche Gefahren am besten zu vermeiden, ist es ratsam, auf eine gut ausgebaute IT- und Netzwerksicherheit zu achten. Ideal ist es, wenn man einige Experten für diesen Bereich im Unternehmen hat, damit diese sich laufend darum kümmern, dass keine Lücken im Netzwerk entstehen und volle Sicherheit garantiert werden kann. Wenn dies nicht der Fall ist, gibt es Möglichkeiten einen externen Berater in das Unternehmen zu holen. Dieser kann mit speziellen Testverfahren einen Angriff auf das Netzwerk des Unternehmens simulieren und dadurch eventuelle Lücken und Probleme aufdecken. Weitere Details dazu lesen Sie hier.

Workshops und Schulungen IT-Sicherheit

Wenn Lücken entdeckt werden konnten, gibt es die Möglichkeit sich von dem Berater bei dem Aufbau eines sicheren Unternehmensnetzwerks unterstützen zu lassen. Eine weitere Option ist es, die Mitarbeiter der Organisation mit Hilfe von Workshops und Schulungen speziell auszubilden. Neben den Angriffen auf das Netzwerk des Unternehmens kann es vorkommen, dass gezielt versucht wird, die Mitarbeiter dazu zu bringen vertrauliche Daten an Dritte weiter zu geben. Für diese Situationen bietet es sich ebenfalls an die Angestellten zu schulen, um sie auf diese Gefahr vorzubereiten. Die Aufklärung der Mitarbeiter über solche Angriffe ist eine sehr gute Möglichkeit sich davor zu schützen. Das Internet und interne Netzwerke sollten nicht als selbstverständlich sicher betrachtet werden. Eine Überprüfung und regelmäßige Kontrollen der Sicherheit tragen dazu bei, Angriffe durch kriminelle oder andere Organisationen zu verhindern.