Präsentationen: Tipps, um erfolgreich und selbstbewußt zu präsentieren

Kunde Erfolg

Wer Produkte oder auch Dienstleistungen erfolgreich verkaufen möchte, der wird diese früherer oder später auch vor einem kleineren oder größeren Publikum präsentieren möchten, eigentlich oft sogar müssen. Ob dies nun auf einer Messe ist, oder – wenn möglich – im eigenen Büro oder in einem Hotelraum, die richtige Präsentationstechnik wird einen wesentlichen Teil, neben der eigentlichen Dienstleistung oder Produkt, dazu beitragen, wie erfolgreich man diese Produkte „an Frau / Mann“ bringt. Wichtigste Voraussetzung ist dabei natürlich immer, dass man wirklich von seinem Angebot überzeugt ist, nur wer an sich selber glaubt, der kann auch erwarten, dass andere an einem glauben und Vertrauen in das angebotene Produkt oder Dienstleistung entwickeln können.

Hier einige Tipps, welche zu einer fantastischen Show führen können, die das Publikum begeistert. Natürlich nur als Richtlinie zu verstehen, denn jeder muss letztlich den Weg und die Art der Präsentation finden und entwickeln, welche am Besten zur eigenen Persönlichkeit passt

Augenkontakt

Augenkontakt ist bei jedem Umgang mit Kunden sehr wichtig und so auch bei einer Präsentation. Starren Sie bei einer Präsentation überallhin, nur nicht in Richtung Ihrer Zuhörer und Zuschauer, dann besteht schnell die Gefahr, dass das Publikum Sie nicht ernst nimmt, zumindest wird man Ihnen kein Selbstvertrauen zusprechen, was natürlich Rückwirkungen auf das Vertrauen in Ihr Angebot haben wird. Augenkontakt ist also sehr wichtig, um Selbstbewusstsein auszustrahlen. Zudem vermittelt Augenkontakt bei einer Präsentation einen ehrlichen Eindruck, auch wichtig, um zu vermitteln, dass Sie tatsächlich von Ihrem Produkt überzeugt sind.

Ehrlich und sich selbst sein

Ehrlichkeit und Personalität sind zentrale Punkte, wenn man eine Präsentation vor einem Publikum hält, und ist zudem wichtig, um Aufmerksamkeit, Sympathie und Mitgefühl sich zu verdienen. Sie wirken glaubhafter und natürlicher. Insbesondere die Bereitschaft offen zu sein für Verbesserungsvorschläge, vielleicht auch an Kritik an den eigenen Produkten ist sehr wichtig. Jeder Kunde schätzt es, wenn er Ernst genommen wird und oft ist es auch so, dass Kunden sich geradezu darüber freuen, wenn diese einen Beitrag leisten können. Letztlich sind die meisten Produkte ja auch Win – Win Angebote: der Anbieter möchte Geld verdienen und der Abnehmer selbst produktiver sein, Probleme lösen und so seine eigene Effizienz und mitunter auch Umsatz steigern. Besserwissen wollen oder falscher Stolz sind fehl am Platz, auch dann, wenn sie überzeugt sind, dass der Kunde mit Kritik falsch liegt. Es ist dann halt an Ihnen Argumente aufzunehmen und freundlich zu widerlegen.

Slideshow Regeln

Hier könnte man die interessante Regel des begabten Redners Guy Kawasaki aufgreifen: die von vielen als wirksam beschriebene sogenannte 10-20-30 Regel. Bedeutsam ist diese Regel besonders bei der Präsentation von Slideshows. Die erste 10 steht dabei für das Maximum an Folien, welche eine Präsentation enthalten sollte. Die 20 steht für die Zeit, welche jede Folie maximal präsentiert oder diskutiert werden sollte und 30 steht wiederum für die empfohlene Mindestschriftgröße. Letztere hängt aber natürlich auch von den Gegebenheiten vor Ort ab, sodass jeder Teilnehmer normalerweise alle Folien noch gut lesen kann.

Sich Zeit nehmen

Sich Zeit nehmen bedeutet nun nicht, dass man das Publikum langweilen und einschläfern sollte, bedeutet vielmehr, dass man sich ausreichend Zeit nehmen sollte, deutlich sprechen sollte, und auch kleine Sprechpausen einlegen sollte. Wer wie ein Roboter vorträgt, der überfordert seine Zuhörer. Immer daran denken, dass man selbst sein Produkt natürlich sehr gut kennt, alles ist einem klar, für die Zuhörer gilt dies aber oft nicht. Nehmen Sie sich also genug Zeit alle Punkte verständlich und in einem nachvollziehbaren Tempo zu vermitteln, sodass die Informationen vom Publikum auch wahrgenommen werden und auch verarbeitet werden können.

Nicht nur das Skript herunter lesen

Ein Skript ist wichtig, es gibt dem Präsentator den notwendigen Leitfaden, sodass die Präsentation sinnig und fließend vorgetragen werden kann und natürlich ist ein Skript auch nützlich als Orientierungspunkt, wenn mal ein kleiner Hänger auftaucht. Dennoch sollte ein Skript aber nur eine Hilfe sein, es ist empfehlenswert das Skript schon vorab so ausführlich wie möglich zu kennen, also im Kopf gespeichert zu haben, um nicht nur schnell auf das Unerwartete reagieren zu können, sondern auch um die Präsentation so frei wie möglich halten zu können.

Sind Sie nicht permanent auf das Ablesen angewiesen, so sind Sie freier in der Bewegung und im Gespräch mit Ihren Kunden, was dem bereits erwähnten wichtigen Punkt Augenkontakt zu Gute kommt. Zusätzlich sind Sie automatisch entspannter, sicherer und kommen weniger steif beim Zuhörer an. Lernen Sie also Ihren Vortrag und die wichtigen Informationen sowie das eigene Produkt in- und auswendig, um einen natürlichen Eindruck zu vermitteln. Dies gibt Ihnen auch noch einen Vorteil: Gelegenheit die Show zu machen.

Ein wenig Show muss sein

Natürlich steht im Zentrum das Produkt oder die Dienstleistung, im Rahmen der Präsentation aber auch der Präsentator als Entertainer. Geben Sie sich eine schöne Menge Platz auf Ihrer „Showbühne“, um sich frei bewegen zu können. Sorgen Sie für die benötigte Technik, um dies zu ermöglichen (Mikrofone, Video-Extender u.ä.), mit der richtigen Technik ausgestattet lassen sich Informationen besser präsentieren, wodurch eine Präsentation natürlich immer besser und erfolgreicher den Zuhörern vermittelt werden kann.

Vergessen Sie nicht den Spaß! Ihr Produkt kann noch so spannend sein, oftmals sind viele Produkte auch in der Beschreibung recht trocken, zum Beispiel Software. Versuchen Sie also auch ein wenig Freude zu vermitteln, etwas Humor einzubauen hat noch keiner Präsentation geschadet. Auch dies trägt dazu bei, wenn richtig dosiert, andere zu überzeugen, wie sehr Sie an Ihr Produkt glauben, und sorgt gleichzeitig für eine entspannte Atmosphäre bei allen Beteiligten. Entspannen und Spaß haben, dies werden Ihre Zuschauer sehr wohl bemerken und so die Präsentation mehr genießen. Zugegeben, den richtigen Humor zu finden, ist nicht immer einfach, übertreiben sollte man es daher nicht, zumindest nicht, bis man die entsprechende Sicherheit beim Präsentieren gefunden hat.

Präsentieren üben im kleineren Rahmen

Präsentationen können spannend und unterhaltsam sein, oder auch staubtrocken. Ein Präsentator kann als langweilig, hölzern oder auch als unterhaltsam und sympathisch empfunden werden. Wichtig ist immer sich gut vorzubereiten, sein Produkt zu kennen und daran zu glauben, den Zuschauer/Zuhörer Ernst zu nehmen und Kontakt zu ihm zu suchen. Wem dies gelingt, der kann Präsentation erfolgreich zur Kundengewinnung nutzen. Wer unsicher ist, dem seien vielleicht zunächst Präsentationen in kleinerem Rahmen zu empfehlen. Dies können auch Präsentationen vor Freunden oder auch bereits sehr verbundenen Kunden sein. Eine gute Gelegenheit sich Selbstsicherheit zu erarbeiten, die sich auszahlen kann, sind doch Präsentation ein für viele Produkte und Dienstleistungen sehr gutes Mittel zur Kundengewinnung.

STRATO