Praktische Büroorganisation mit Hilfe von Magnetismus

Magnete besitzen nicht nur aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften eine große Faszination, sie machen überdies unser Leben in vielen Bereichen angenehmer. Und das oftmals unbemerkt, weil sie in elektrischen Geräten oder in Medizin-Technik unsichtbar verbaut sind. Darüber hinaus können mit Hilfe von Magneten flexible und praktische Befestigungsmöglichkeiten entstehen, die gerade im Büro für optimale Ordnung sorgen können.

Ordentliche Aufbewahrung wichtiger Dinge

Büro mit Laptop

© undrey – Fotolia.com

Neben dem Computer, Bildschirm und Drucker werden im Büro viele weitere Dinge benötigt, um effektiv arbeiten zu können. Bei etlichen handelt es sich um Kleinigkeiten wie Büroklammern, Stifte, Spitzer und Ähnliches. Diese sollten ordentlich und sortiert aufbewahrt werden, damit sie im eventuell stressigen Büroalltag schnell gefunden werden. Viele dieser Dinge bestehen aus Metall. Daher können sie an Magnetleisten befestigt werden, an denen alle Gegenstände haften, die aus einem ferromagnetischen Material bestehen. Weiterführende Informationen zu „Ferromagnetismus“ und ähnlichen Themen sind auf dieser Seite nachzulesen. Während Schlüssel, Stifte, Lineale, Brieföffner und weitere Gegenstände einfach so griffbereit daran angeheftet werden können, lassen sich Kleinigkeiten wie Büroklammern, Reißnägel oder Tacker-Klammern ebenso wie nicht-ferromagnetische Dinge in Boxen verwahren, die aus Metall bestehen. Diese haben am besten einen durchsichtigen Deckel, damit sofort zu erkennen ist, was sich darin befindet, oder sollten beschriftet werden. Damit alles Wichtige griffbereit ist, können die Magnetleisten an jeder beliebigen Stelle im Büro aufgehängt werden. Zum Beispiel:

  • Neben der Bürotür
  • An der Wand hinter dem Schreibtisch
  • auf Augenhöhe
  • Neben dem Arbeitsplatz

Übersicht bewahren

Abgesehen vom Einsatz herkömmlicher Magnete lassen sich auch Magnetfolien und –bänder für die Büroorganisation sehr gut nutzen. Diese sind von einer Seite beschriftbar und zudem in verschiedenen Farben und Größen beziehungsweise Längen erhältlich. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, Regale, Aktenschränke und Schubladen aus Metall flexibel zu beschriften. Mittels Sieb- oder Digitaldruck sind diese besonderen Magnetprodukte auch bedruckbar. Da sie sich außerdem mit einer herkömmlichen Schere individuell zuschneiden lassen (z.B. als Pfeil, Ausrufezeichen, Fragezeichen, etc.), sind sie ebenfalls ideal, um Präsentationen an einer Magnettafel kreativer und übersichtlicher zu gestalten.

Ankündigungen und Terminplanung – einfach gemacht

Wer eine flexible Möglichkeit sucht, Mitarbeitertermine wie Kundentreffen, Meetings oder Urlaube zu kommunizieren, ist mit Magnetfarbe sehr gut beraten. Mit dieser kann ein Teil oder eine ganze Wand gestrichen werden, um anschließend Kalender, Informationszettel oder Notizen mit Magneten daran zu befestigen. Dazu wird eine beliebige Fläche mehrmals mit der besonderen Farbe gestrichen. Da sie einen großen Anteil Eisenpulver enthält, ist sie üblicherweise grau. Wem das nicht gefällt, kann sie mit einer herkömmlichen Farbe überstreichen. Für die Befestigung empfehlen sich Neodym-Magnete, die besonders stark sind und daher für einen optimalen Halt selbst bei etwas schwereren Gegenständen sorgen.

Welche Kraft Magnete entwickeln können, zeigt eindrucksvoll folgendes Video:

Weitere Nutzungsmöglichkeiten ergeben sich durch das Überstreichen der Magnetfarbe mit Whiteboardfarbe, wodurch die Fläche sowohl ferromagnetisch als auch beschreibbar wird. Für Besprechungs- und Konferenzräume ergeben sich dadurch vielfältige Optionen vor allem für Meetings und fürs Brainstorming. Ideen und to Dos können einfach an der Wand für alle sichtbar festgehalten werden. Wird eine Idee oder eine Aufgabe verändert, wird sie entweder einfach weggewischt oder von der Wand genommen. Auch die Magnetbänder und –folien können dafür sehr gut genutzt werden. Der Magnetismus bietet somit für das Büro viele praktische und kreative Möglichkeiten, welche den Arbeitsalltag sehr erleichtern können.