Serie: Günstige Werbemöglichkeiten, um Produkte/Services erfolgreicher zu verkaufen (1) – Werbung auf Blogs

Erfolgreich Geld verdienenMan hat eines tolles eBook geschrieben, eine tolle App oder Software entwickelt oder bietet tolle Dienstleistungen für innovative Webdienstleistungen an, vielleicht bietet man mit seinem eigenen Online Shop auch Produkte an, die man sonst nirgendwo so leicht bekommt. Eigentlich bietet man etwas an, was sonst keiner hat und was sich doch eigentlich verdammt gut verkaufen sollte, trotzdem mangelt es an Kunden. Die Entwicklung eines Angebotes, einer Geschäftsidee ist das eine, das Marketing das andere. Glücklicherweise bietet das Internet hier einige, auch neue Methoden, um günstig Werbung für sich zu machen zwecks Kundengewinnung und damit das eigene Angebot auch bekannt wird. Wie überall, so gibt es auch im Internet günstigere und teurere Möglichkeiten für Werbung, mit Eigeninitiative mitunter auch kostenlose. In der neuen Serie sollen einige der Möglichkeiten angesprochen. Den Auftakt machen Advertorials, also Artikel mit Hinweisen / Verlinkungen zu den eigenen Produkten auf anderen Webseiten und Blogs.

Advertorials: Die Glaubwürdigkeit von Blogs für sich nutzen

Eine recht günstige Möglichkeit, die auch große Unternehmen nutzen, sind Advertorials auf Blogs und Webseiten. Dies erfolgt meist in Form eines Gastartikels, der dann eine entsprechende Verlinkung zum eigenen Angebot aufweist. Oftmals geht es bei dieser Werbeform auch um eine Erhöhung des Pageranks, um die Google Positionen zu verbessern, was unter den Begriff SEO fällt. In diesem Artikel geht es aber eher um eine Google konforme echte Werbung, mit Kennzeichnung des Artikels und sogenannten NoFollow Links mit dem Ziel echte Besucher zu bekommen, die dann auch tatsächlich Produkte kaufen.

Werbung durch Artikel auf Blogs hat den großen Vorteil, dass Blogs oft als vertrauenswürdigen angesehen werden, wovon auch die Berichterstattung über ihr Produkt dann profitiert. Im Artikel kann das jeweilige Angebot direkt angesprochen werden oder auch indirekt, eingebettet in einen allgemeinen Beitrag, der thematisch zu ihren Produkten passt. Eine generelle Aussage, was besser ist, lässt sich so nicht treffen, aber man kann experimentieren und auch mischen. Damit der Faktor „Vertrauenswürdigkeit“ des Blogs gewahrt bleibt und Leser dies auch so empfinden, ist es generell sinnvoll, dass der Verfasser einen echten neutralen Artikel verfasst, ohne dass man zu strenge Vorgaben macht. Auch kritische Töne, wenn konstruktiv, müssen nicht schaden, sondern können sogar helfen. Natürlich kann man aber die Vorgabe machen, dass durchwegs schlechte Bewertungen des eigenen Angebots nicht veröffentlicht werden.

Mit Bloggern in Kontakt kommen

Um mit Bloggern in Kontakt zu treten, kann man diese selbst auswählen und ansprechen oder man nutzt professionelle Vermittlungsplattformen. Letzteres hat durchaus Vorteile, da dann die gesamte finanzielle Transaktion über diese Plattform läuft, wie auch ein Großteil der Kommunikation. Unpassende Blogs sind zwar dadurch nicht generell ausgeschlossen, aber die Wahrscheinlichkeit sinkt. Ebenso hat eine professionelle Plattform natürlich den Vorteil, dass man sich viel Zeit spart, da hier bereits viele Blogs, thematisch kategorisiert eingetragen sind, man diese also nicht selber zeitaufwendig auswählen muss. Man sollte sich bei der Auswahl aber nicht von reinen Besucherzahlen leiten lassen, da diese nicht zwingend etwas aussagen. Wenige, aber thematisch sehr interessierte Besucher, können oft mehr bringen als eine hohe Besucherzahl mit Besuchern ohne hohe Affinität zum eigenen Angebot. Der auszuwählende Blog sollte daher unbedingt thematisch möglichst nahe am zu bewerbenden Angebot liegen, zumindest sein Schwerpunkt.

Ein weiterer Vorteil, den man durch die Nutzung eines Marktplatzes bekommt, ist, dass die einzelnen Buchungen ständig überprüft werden. Sie ersparen sich also den Zeitaufwand die Blogs selber zu testen, ob der bezahlte Eintrag auch tatsächlich in unveränderter Form online bleibt.

Kosten für Advertorials

Die Kosten pro Advertorial liegen je nach Qualität des Blogs, die sich in verschiedenen Kriterien zeigt, zwischen 20 und 150 Euro. Bei SEO Agenturen werden gerne Werte wie Sichtbarkeit, Domain Authority, Pagerank, Besucherzahlen etc. als Maßstab verwendet. Ähnlich wie finanzielle Kennzahlen bei Unternehmen auch nicht wirklich immer etwas über den Status eines Unternehmens aussagen, so kann man die Qualität eines Blogs genauso wenig alleine daran festmachen, zumal das Zustandekommen von manchen dieser Werte ohnehin Zweifel erweckt. Wichtiger erscheint die thematische Nähe eines Blogs und auch die Qualität des Blogs (Optik, Qualität der Texte etc.).

Plattformen, die zwischen Anbieter und Blogger vermitteln

Gute, bewährte Plattformen, die bei der Auswahl der passenden Blogs und Webseiten, hilfreich sind:

SeedingUp – hier bieten sich auch ergänzende Vermarktungsformen an wie Video-Marketing, Presseinformationen, Infografiken und mehr. Ganz neu ist auch die Möglichkeit Werbebotschaften über soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, YouTube und Co verteilen zu lassen, was einzeln geschehen kann oder in Kombination mit einem Advertorial, dies kann, muss aber nicht, für einen zusätzlichen Effekt sorgen.

Das Angebot ist auch für den Advertiser sehr umfangreich und beinhaltet die qualitative Überprüfung der Angebote sowie die technische Überwachung der Buchung.

>> Zu SeedingUp

DomainBoosting – ein sehr zuverlässiger Service. Das Angebot für Advertiser wird zwar Linkaufbau – technisch beschrieben, aber wenn es Ihnen um Qualität und echte Besucher und nicht um reine SEO Maßnahmen geht, dann ist dies kein Problem, wählen Sie einfach NoFollow bei den Links als Vorgabe.

>> Zu DomainBoosting

RankSeller – auch Rankseller bietet ein breites Sortiment an eingetragenen Blogs und Webseiten und neben der Vermittlung von Advertorials / Gastbeiträgen auch Social Media Marketing (Facebook, Twitter etc) sowie Video-Marketing an. Ebenso erfolgt eine Überwachung ihrer Buchungen. Sehr viele eingetragene Blogs erleichtern die Auswahl.

>> Zu Rankseller

Mitunter bieten diese Marktplätze auch die Content – Erstellung an. Möchten Sie sich also nicht auf den Blogger verlassen, sondern eigene Texte zur Veröffentlichung anbieten, dann können Sie diese Texte auch als Service erstellen lassen. Ideal bei wenig Erfahrung im Bereich der Texterstellung oder Zeitmangel.

Fazit: Advertorials als günstige Werbemöglichkeit

© spiral media - Fotolia.com

© spiral media – Fotolia.com

Das Buchen von Advertorials stellt für alle, die ihre eigenen Produkte vermarkten möchten, eine vergleichsweise günstige Möglichkeit dar, um auf die eigenen Produkte aufmerksam zu machen. Multiplikator Effekte lassen sich durch die zusätzliche Nutzung von Social Media Profilen erzielen. Die Nutzung von entsprechenden Vermittlungsservices und Marktplätzen erleichtert die Auswahl passender Blogs / Webseiten, da diese bereits qualitativ geprüft sind sowie thematisch kategorisiert. Auch findet man entsprechende Kennzahlen, wie eben Besucherzahl, die eine gewisse Einordnung ermöglichen. Der Eigenaufwand, all diese Informationen zusammenzutragen, ist nicht unerheblich, sodass der eingesparte Zeitaufwand die Inanspruchnahme der Marktplätze lohnenswert macht.

Eine Garantie für einen nachhaltigen Erfolg gibt es zwar nicht, bedenkt man aber die oft hohe Glaubwürdigkeit von Blogs und mitunter auch hohen Besucherzahlen, so bekommt man hier – für einen vergleichsweise (zu anderen Werbeformen) günstigen Betrag, eine oft durchaus effiziente Werbemöglichkeit zur Kundengewinnung, die den Unterschied machen kann, ob und wie viel man selber am Ende von seinem Produkt verkauft. Denn ganz ohne Werbung geht es meist nicht.

Bitdefender Internet Security Multi Device 2018 mit über 40% Rabatt

One thought on “Serie: Günstige Werbemöglichkeiten, um Produkte/Services erfolgreicher zu verkaufen (1) – Werbung auf Blogs

  1. Pingback: Links der Woche:Influencer-Marketing: Wie man Meinungsführer findet und sie für sich gewinnt,E-Mail-Marketing: Mit dem richtigen Farbenmix die Zielgruppe erreichen » Take-me-to-auction

Comments are closed.