Sommerloch bei Blogs – Gibt es Besucherschwund im Sommer?

Sommer UrlaubWenn es eine Jahreszeit gibt, die Blogger nicht mögen oder gar fürchten, dann ist dies der Sommer Schönes Wetter, Urlaubszeit, ja da haben die Leute einfach keine Lust drauf vor dem PC oder Notebook zu sitzen… aber das stimmt das auch?

Tatsächlich denke ich, dass die Erfahrungen in dieser Hinsicht eher gemischt sind. Persönlich laufen unsere Blogs dieses Jahr sogar besser, und zwar nicht nur gegenüber dem Vorjahr, sondern auch gegenüber den Vormonaten. Berichte anderer Blogs deuten daraufhin, dass dies bei manchen durchaus auch so ist. Hier profitieren Blogs ganz sicher von der zunehmenden Verbreitung von Smartphones und Tablets, welche es ja möglich macht, Freizeit und Internet miteinander zu verbinden, sodass sich die Nutzung des Internets und der Schwimmbad Besuch eben nicht mehr ausschließen müssen.

Komplett wird man im Zeitraum Juli und August einen gewissen Rückgang der Besucherzahlen nicht in jeden Fall vermeiden können, denn eine bestimmte Anzahl von Menschen nutzt eben diese Zeit für ihren Jahresurlaub. Und beim Voll-Urlaub werden viele (nicht unbedingt alle) in der Regel wenig oder gar nicht surfen, auch wenn dank mobilen Internets auch dies meist kein Problem mehr ist. Wer denkt schon am Mittelmeer ans Surfen im Netz? da surft man doch lieber auf dem kühlen Nass.

Ein bisschen weniger Besucher auf Blogs im Sommer ist normal

Halten wir fest: ein gewisser Rückgang ist normal und unvermeidbar für die meisten Blogs, aber dank mobilen Internets sowie Tablets und Smartphones fällt dies nicht mehr so deutlich aus, wie früher vielleicht.

Natürlich gibt es Abweichungen, die sich im Thema des Blogs oft begründen. Naturgemäß wird ein Blogs, der sich mit Themen beschäftigt, die eher mit kälteren Jahreszeiten verbunden sind, schwerertun. Weihnachten ist ohnehin klar, aber auch Hobbythemen wie Nähen sind im Sommer einfach weniger gefragt. Anderseits werden bestimmte mit Freizeit verbundene Themen im Sommer profitieren, egal ob man Bademode vorstellt, Swimming Pools oder Freizeitsportarten.

Und hier hat man dann auch schon eine erste Lösung für das Problem: Hat man einen Blog, der Jahreszeit – gebunden ist, und man benötigt die Einnahmen aus Blogs für sein Einkommen, dann gilt es eben mindestens einen zweiten Blog aufzubauen, der die jeweils andere Jahreszeit abdeckt oder zumindest nicht so stark Jahreszeit – gebunden ist.

Sommer Themen in Blogs einbauen und am Ball bleiben

Bei nicht ganz so eindeutig festgelegten Blogs tut man sich einen Gefallen, wenn man eben zusätzliche Themen einbaut, die zur warmen Jahreszeit passen. Auch bei Technik gibt es immer geeignete Themen, etwa welche Smartphones wassergeschützt sind etc. Über die Zeit schließt man seine Lücken und bleibt so das ganze Jahr über attraktiv. Dafür braucht man natürlich Fleiß…

Der Blogger selber leidet natürlich auch. Über 30°, Büro in warmen Räumen, gar unter dem Dach, der Schweiß läuft nur so, keine Klimaanlage vorhanden… und dann soll man noch Artikel schreiben. Fällt nicht leicht, und manchmal wird man kapitulieren, aber so gut es geht, sollte man sein übliches Pensum durchhalten. Denn viele Blogs leiden auch nur deswegen an Besucherschwund, weil der Blogger schlappmacht und weniger Artikel über eine längere Zeit wirkt sich oft aus. Der kluge Blogger beugt dem übrigens vor: zur rechten Zeit einige Artikel vorschreiben, die möglichst zeitlos sind. Dann hat man einen Fundus für die schlimmen Tage, egal ob Hitze oder Krankheit.

Übrigens ist große Hitze oft kein Problem, denn es draußen extrem heiß ist, dann hört für viele der Spaß schnell auf und man zieht sich in kühlere Räume zurück und surft… viel schwieriger sind eher angenehme Tage und das auch noch am Wochenende. Lange anhaltende Schönwetter Phasen sind übrigens meist auch kein Problem, denn irgendwann wird auch der Freizeitspaß langweilig und sehnt sich nach PC und Tablet. Meist merkt man nur an den ersten Tagen nach einer Schlechtwetter Phase einen kleinen Einbruch, also wenn die Leute Nachholbedarf haben, was sich aber legt.

Fazit: Bisschen Sommerloch ist normal, aber del Blogger kann was dagegen tun

  • In den Haupturlaubsmonaten werden die meisten Blogs einen gewissen Einbruch, denn die Leute sind halt unterwegs
  • Bei den Blogs Sommer – relevantenThemen einbauen, Kreativität ist gefragt
  • Mehrere Blogs können ausgleichend wirken und reduzieren finanzielle Einbußen
  • Am Ball bleiben, auch wenn es schmerzt
  • Hierfür und allgemein: Artikel vorschreiben, dann hat man auf Lager, auch wenn der Schweiß läuft

Niemand muss vor dem Sommerloch bei Blogs bei guter Planung und Strukturierung von Blogs und Artikeln Angst haben, aber man muss ein wenig dafür tun. Wer das macht, dem geht es auch im Sommer gut.