Standortfaktoren: wo sich Unternehmen und Start-ups gerne niederlassen

Bei der Wahl nach dem richtigen Standort für das eigene Unternehmen und wirken verschiedene Standortfaktoren, die teils auch abhängig davon sind, in welchen Bereich, von Dienstleistung über Handel bis zum produzierenden Gewerbe ein Unternehmen oder Gewerbe aktiv ist. Abhängig davon werden natürlich auch die Anforderungen an die eigene Gewerbeimmobilie bestimmt.

Für produzierende Unternehmen oder Unternehmen im Logistikbereich ist die verkehrstechnische Infrastruktur von zentraler Bedeutung, ebenso wie die Nähe von Zulieferbetrieben oder von Kunden. Die Verkehrsanbindung hat hier oft einen erheblichen Einfluss auf die Kosten. Dienstleister und noch stärker Ladengeschäfte werden dagegen eher auf gut besuchte innerstädtische Bereiche setzen, größere Stores auf gut erreichbare Gewerbeflächen, die meist in der Peripherie angesiedelt sind, beide werden auch bestrebt sein die Kaufkraft in der Umgebung zu berücksichtigen.

All diese Faktoren wie diese werden allgemein als „harte“ Standortfaktoren bezeichnet, demgegenüber stehen die für viele Unternehmen immer bedeutsameren „weichen Faktoren“. Aufgrund der zunehmenden Bedeutung (und teilweise auch Schwierigkeit) hoch qualifizierte Mitarbeiter in vielen Bereichen zu finden, stehen zunehmend auch Faktoren wie Freizeitangebote, Bildungsangebote, kulturelle Angebote und Einkaufsmöglichkeiten im Blickpunkt. Gerade das Bildungsangebot ist hier bedeutsam, denn zum einen sind Mitarbeiter selber bestrebt ihren Kindern bestmögliche Bildungsangebote machen zu können, zum anderen aber suchen Unternehmen selber hoch qualifizierte Mitarbeiter und für viele Unternehmen ist auch die Zusammenarbeit und damit die Nähe zu Universitäten und Fachhochschulen bedeutsam.

Standortfaktoren für junge Start-ups und Gründer

GeoMarketing und StandortDie Standortfaktoren werden letztlich stark von dem bestimmt, um welche Gewerbeart es sich letztlich handelt. Allen gemeinsam ist natürlich, dass auch die von Ort zu Ort unterschiedliche Gewerbesteuer bedeutsam sein kann. Ein Unternehmen, welches nur wenige Kilometer weiter ansonsten sehr ähnliche Bedingungen vorfindet, aber dort deutlich weniger Gewerbesteuer zahlt, wird natürlich diesen Standort in der Regel bevorzugen.

Leser meines Blogs werden häufig der jungen und begeisterten Start-up Szene angehören, für die einige der bereits genannten Standortfaktoren ebenso bedeutsam sind. Eine gute Verkehrsanbindung ermöglicht es z.B. leicht zu Messen und Infoveranstaltungen zu gelangen, ebenso wichtig sind aber auch die Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen, sowohl mit Kunden als auch Partnern, sowie die Lebendigkeit im Umkreis, sind doch Sinneseindrücke für die eigene Kreativität bedeutsam. Auch die Nähe zu Investoren ist hier zu nennen, denn naturgemäß fällt es leichter diese in lebendigen und wachsenden Städten zu finden als im eher „platten“ Land.

Umso weniger überrascht es nicht, dass wie im Artikel „Wo neue Gewerbe entstehen nach Bundesländern“ besonders Berlin und auch Bayern und hier sicherlich besonders Städte wie München oder Augsburg beliebt sind. Die zeichnen sich durch eine hohe Attraktivität durch ihre lebendigen Start-up Szenen, aber auch durch jeweils gute Verkehrsanbindungen und eine hohe Zahl von Bildungseinrichtungen aus, zudem sind hier die hohe Zahl von Unternehmen aus dem Bereich der IT- und Kommunikationstechnologie zu nennen. Neben diesen Großunternehmen gibt es aber auch sehr viele Startups und kleine bis mittlere Unternehmen, sodass hier ein sehr gesunder Mix gegeben ist. Einen gewissen Wert hat ein bedeutsamer Standort auch in der Außenwirkung, denn die Adresse kann durchaus die Bewertung durch Kunden mitbestimmen.

Attraktiv für Unternehmen und Start-ups

Die genannten Faktoren machen Gewerbeimmobilien in Augsburg und vor allem auch München für Start-ups- und Unternehmensgründungen wie auch für neue Unternehmens – Niederlassungen sehr attraktiv. München etwa belegte in 2015 beim jährlichen European Regional Economic Growth Index nach London und Paris immerhin den 3. Platz. Bei diesem Index spielen die wichtigen Standortfaktoren Wirtschaftswachstum, Kaufkraft und Wohlstand die tragende Rolle. Kombiniert mit der sehr guten Verkehrsanbindung und eben der zahlreichen Ansiedlung von Unternehmen aus dem Bereich Forschung, IT- und Telekommunikation und anderer High-Tech Bereiche sicherlich auch auf absehbarer Zeit ein sehr profitabler Zukunftsmarkt für Investitionen.

Fassen wir zusammen: Standortfaktoren sind natürlich stark abhängig vom eigenen Angebot, für ein Industrieunternehmen sind sicherlich andere Faktoren entscheidend wie für einen kleinen Dienstleister. Allen gemeinsam ist aber, dass die ökonomische Attraktivität der Region wie auch die Verkehrsanbindung gleichermaßen bedeutsam ist.

Startups und GründerGerade die jungen Start-up Szene aus dem Bereich Kreativität, Mode, Internet Business, profitiert bei der Standortauswahl von den Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen, der Nähe zu Investoren, der „guten“ Adresse und der Kundennähe, sicherlich auch von der Lebendigkeit und der meist höheren Kaufkraft allgemein. Gerade die Zukunftsfähigkeit des eigenen Standortes ist wichtig und da ist man halt besser in Städten wie Berlin, Hamburg, Frankfurt oder auch Augsburg aufgehoben, die in die Zukunft investieren, gute Rahmenbedingungen bieten und so Magnet für die Top Firmen aus der IT- und Finanzwelt, aber auch der mutigen Start-up Szene, sind.

Bitdefender Internet Security Multi Device 2018 mit über 40% Rabatt