Test eines Service für Korrektur und Lektorat

Wahrscheinlich wurde noch nie so viel Text produziert wie heute, woran natürlich das Internet einen großen Anteil hat. Gerade hierin liegt aber ein entscheidendes Merkmal, welches man sich zunutze machen kann, um sich qualitativ von Konkurrenten abzuheben: nämlich die Qualität der Texte. Kunden sind dabei an dieser Stelle sensitiver, als man vielleicht denkt. Dies bestätigt sich z. B. beim Durchlesen von Buch- bzw. E-Book-Rezensionen. Hier werden schon mal Bücher abgewertet, nur weil Rechtschreibung, Grammatik und Stil zu wünschen lassen. Und was für E-Books gilt, gilt sicherlich auch für Produktbeschreibungen, ob auf Flyer oder Webseite. Wenn ein Kunde die Wahl hat, welchem Anbieter er mehr Vertrauen entgegenbringt, so wird die Qualität der Produkttexte sicherlich auch eine Rolle spielen, könnte sie doch ein Indiz für die allgemeine Qualität sein.

Selbständig PCPersönlich verlasse ich mich hierbei auf Rechtschreib- und Grammatikprüfung meiner Textverarbeitung inklusive Duden Korrektor. Dieser kommt aber, da nur eine Software, mitunter an seine Grenzen oder bemängelt Punkte, für die ich keine Lösung kenne. Zudem prüft er natürlich nicht den Stil in größerem Umfang. Für einen Blogartikel mag dies ausreichend sein, für einen Produktflyer, die Webpräsenz eines renommierten Unternehmens oder auch für wissenschaftliche Arbeiten nicht. Aber auch beim Versenden von Werbebriefen oder beim Aussenden von Informationsmaterial können sich Korrektorat und Lektorat bezahlt machen.

Hilfestellung leisten hier Dienstleister für Korrektur und Lektorat, auf die man heute natürlich auch bequem Zugriff über das Internet hat. Getestet habe ich hier den Service von Punkt & Komma, da dieser zu recht fairen Konditionen diese Leistungen anbietet und zudem gute Kundenbewertungen hat. Am besten testet man natürlich, indem man einen Text einreicht.

Aber zunächst ein kleiner Überblick, was ein Dienst wie Punkt & Komma anbietet:

  • Korrektorat: hier geht es um die beliebten, aber besonders im Deutschen nicht immer einfachen Themen Rechtschreibprüfung und Grammatik.
  • Lektorat: hier geht es um Stil, Lesbarkeit, Struktur sowie die Einheitlichkeit verwendeter Begriffe. Am Ende soll ein gut lesbarer und flüssiger Text entstehen.

Was kostet ein Service für Korrektorat und Lektorat?

Preisrechner: was kostet eine professionelle TextkorrekturDie Preise hängen zum einen vom Umfang der Texte ab und werden für jeweils 250 Wörter abgerechnet. Der Preis pro 250 Wörter sinkt dabei mit dem Gesamtumfang. Ein Korrektorat kostet ab 4,40 € für 250 Wörter. Ein Lektorat, welches aufwendiger ist, kostet ab 9,90 € pro 250 Wörter. Bei Kleinstaufträgen muss man mit einer kleinen Bearbeitungsgebühr rechnen und bei PDF-Dokumenten mit Extrakosten wegen des Zusatzaufwands. Alles in allem auch im Vergleich recht faire Konditionen, solch ein Service für Korrektur und Lektorat ist also bezahlbar.

Der Service bietet einen Preisrechner, wodurch man schon vor Auftragserteilung eine Preisinformation hat. Somit sind unangenehme Überraschungen hier ausgeschlossen.

Für den Test werde ich diesen Artikeltext einreichen, sodass der Text, den Sie jetzt lesen möglicherweise deutlich von dem abweicht, den ich geschrieben habe. Hierzu gibt einen Zusatzkommentar von mir, der dann natürlich nicht geprüft ist.

Der Service verspricht eine schnelle Bearbeitung ebenso wie Datenschutz und die Beachtung von geistigem Eigentum und Diskretion. Bei den guten Nutzerbewertungen dürfte es hier keine Zweifel geben. Übrigens gibt es auch eine Geld-zurück-Garantie, falls man mit der Qualität nicht zufrieden ist. Eine Geld-zurück-Garantie ist immer ein gutes Zeichen. Hat der Servicedienstleister einen Fehler übersehen, den Sie oder andere dann finden, gibt es je nach individuellem Fall auch mal eine Gutschrift. Das klingt alles fair und spricht dafür, dass der Serviceanbieter Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten hat.

Zeit diesen Text für ein Korrektorat einzustellen – ich bin gespannt auf das Ergebnis.

Das Ergebnis

Testbericht Service für Korrektorat und  LektoratDer korrigierte Text ist nun eingetroffen und das Ergebnis ist durchaus beeindruckend. Freundliche, sympathische Korrespondenz und eine sehr zügige Bearbeitung, vor allem aber ein sehr professioneller Service. Ich hatte an 3 Stellen kleinere Fehler eingebaut, da es ja ein Test sein sollte. Alle Fehler wurden erkannt. Aber gebraucht hätte ich es nicht, denn auch so gab es genug Stellen, wo eine Korrektur angesagt war. Neben den berühmten Rechtschreibfehlern gab es auch Verbesserungsvorschläge beim Satzbau. Dies alles sehr gut und verständlich kommentiert, sodass ich die Korrekturvorschläge gut nachvollziehen konnte.

Ein Beispiel:

Testbericht Service für Korrektorat und  Lektorat

 

Gerade bei häufiger Texterfassung am Bildschirm unterlaufen einem immer wieder Fehler. Rechtschreib- und Grammatikfehler entstehen nicht nur durch mangelnde Kenntnis, sondern auch durch Konzentrationsfehler und nicht zuletzt ist die Kontrolle auf dem Monitor auch nicht ganz einfach. Was bei einem normalen Blogartikel durchgehen mag, geht natürlich gar nicht bei Broschüren oder Flyern, die man Kunden zustellt. Hier kann sich die Inanspruchnahme eines Service für Korrektur und Lektorat bezahlt machen, denn die Qualität der Texte kann durchaus den Verkaufserfolg mitbestimmen und den gewissen Unterschied ausmachen.

Der Test des Service von Punkt & Komma hat mir nicht nur viel Spaß gemacht, sondern hat auch gezeigt, dass zumindest bei diesem Servicedienstleister wirkliche Profis am Werk sind, die ihr Handwerk verstehen, sodass ich diesen Dienstleister empfehlen kann. Nicht nur wegen der Professionalität, sondern auch wegen der zügigen Bearbeitung.

Mir allerdings hat der Test wieder mal meine persönlichen Grenzen aufgezeigt, aber auch die Grenzen der Fähigkeiten von Korrekturwerkzeugen in der Textverarbeitung. Eine Software kann den Menschen halt dann doch nicht ersetzen.

STRATO