Verband der Gründer und Selbstständigen (VGSD)

Verband der Gründer und Selbstständigen (VGSD)

Insbesondere der „kleine“ Selbständige, inklusive der vielen GbRs im Land, führt mitunter einem einsamen Kampf, ausgeliefert einer zunehmend unfreundlichen Politik gegenüber Selbständigen und dies auch zum Teil durch die Gesellschaft. Man denke hier nur an die Problematik Kredite für Selbständige und selbst bei der Wohnungssuche hat man es mitunter schwer. Natürlich gibt es die Handelskammern, aber als Selbstständiger hat man dann doch eher das Gefühl, dass diese sich mehr um die Belange von Firmen einer bestimmten Größenordnung und deren Themen kümmern, weniger um das Schicksal der vielen „Kleinen“.

Lobby für Selbständige

Der Verband „Verband der Gründer und Selbstständigen (VGSD)“ setzt genau hier an und möchte sich für die Belange von Selbstständigen und Existenzgründern in diesem Land einsetzen, und eine Lobby für Selbständige ist ja auch dringend notwendig ist, wenn man an Themen wie

  • Hohe Krankenkassenbeiträge inklusive Verschuldungsgefahr
  • Immer noch drohende Rentenpflicht, die manche Selbständige in Hartz-IV treiben könnte
  • GEZ Problematik
  • Kürzungen beim Gründungszuschuss und systematische Entmutigung von Gründungswilligen (aktueller Beitrag auf der Webseite des Verbandes).

und vieles mehr.

Der neue Verband sieht sich als „Die Lobby für Gründer, Selbstständige, Freiberufler und kleine Unternehmen“ – woran es offensichtlich bisher in diesem Land ja mangelt, also eine Lobby für Selbständige und dem Bewusstsein, dass Selbständige einen wichtigen Beitrag zu unserem Wirtschaftssystem und zu unserer Gesellschaft leisten. Menschen, die für sich selber geradestehen, jeden Tag arbeiten, normalerweise niemanden zur Last fallen und für sich selber sorgen wollen – und dafür nicht selten mit überproportional hohen Lasten bestraft werden.

Ein Kampf, denn der neue Verband sich widmet, ist der Einsatz gegen die von Frau von der Leyen sich ausgedachte Zwangs-Rentenversicherung für Selbstständige (in welcher Form und zu welchen Konditionen auch immer). Hier hat man auch bereits gewissen Einfluss gehabt, sodass dies zumindest für den Moment erstmal auf Eis gelegt wurde (und da sollte es auch bleiben).

Aber dies ist nur eines der Themen, die im Vordergrund stehen. Aktuell können registrierte Teilnehmer (dazu muss man kein zahlendes Mitglied sein), über die Themen abstimmen, welche ihnen selbst am Wichtigsten sind, die Votings zeigen dann auch klar, was Selbständigen besonders unter den Nägeln brennt:

Top Themen: Zwangsrentenbeiträge und hohe Krankenkassenbeiträge

Ganz oben, die drohenden Zwangsrentenbeiträge, die – kämen sie – in Kombination mit den Krankenkassenbeiträgen durchaus für den einen oder anderen das vorzeitige Aus für die Selbständigkeit bedeuten könnte.

Natürlich ein Top Thema: die Krankenkassenbeiträge und die mögliche Schuldenfalle, falls man – was durchaus für Selbständige ganz schnell passieren kann – man die Beiträge mal nicht zahlen kann. Unabhängig vom Einkommen bezahlen hauptberuflich Selbständige aktuell zwischen 230 und ca. 340 Euro. Ersteres aber nur, wenn man sozusagen begnadigt wird und mit einem geringeren Schätzwert für das Einkommen berechnet wird. Hierzu muss ein gesonderter Antrag bei der Krankenkasse gestellt werden, was auch nicht jeder Selbständige weiß und man darf nicht über Vermögen > 10.000 Euro verfügen. Pech gehabt, wer ehrlich gespart hat. Hier liegt einiges im Argen und deswegen ein Top-Thema des neuen Verbandes und seiner Leser / Mitglieder.

Aber auch die Zwangsbeiträge zur IHK und die GEZ Problematiken liegen dem Leser am Herzen.

Viele Themen und Problemfelder

Genug Themen, denen sich der neue Verband annehmen kann und wird. Und einige Erfolge hat man ja auch schon erreicht, wie zum Beispiel Beiträge im Fernsehen und die Teilnahme an Sitzungsrunden mit der Bundesarbeitsministerin. Dies und mehr kann man alles auf der Webseite www.vgsd.de nachlesen.

Neben den großen Themen gibt es noch viele weitere Bereiche, in denen der Selbständige meist alleine gelassen wird, vom Abmahnwahn bis hin zur Komplexität von Steuerfragen.

Sehr erfreulich, dass sich nun ein Verband gegründet hat, der sich ganz konkret sich für Selbständige einsetzt, die sich in Verbänden wie der IHK meist nicht zu Hause oder wirklich vertreten fühlen.

Informationen zum Verband der Gründer und Selbstständigen (VGSD) findet man auf der Webseite http://www.vgsd.de/

Neu! Bitdefender Advanced Business Security