Wenn ihr Shop / Webseite nicht gefunden wird

Business Risiken EntscheidungenNichts ist ärgerlicher, als wenn man viel Arbeit in die neue Firmenwebseite, den neuen Online Shop oder auch einen Blog steckt, aber die Besucher kommen einfach nicht. Schneller Rat: SEO – also Suchmaschinenoptimierung, vielleicht auch garniert mit dem Tipp doch soziale Netzwerke zu nutzen, da die doch so gefragt sind.

Diese Tipps sind schnell zu finden und auch nicht ganz falsch, aber mit den Details fängt es an, denn tippt man diese Wörter in Google, so bekommt man haufenweise Rat, Tipps und Philosophien, welche zwar im Ziel das gleiche vertreten, aber eben in der Meinung, wie diese ideal umzusetzen ist, sich doch erheblich unterscheiden. Warum sich Meinungen unterscheiden, ergibt sich eigentlich fast von selbst:

  1. Niemand kennt die Google Algorithmen wirklich, außer Google selber
  2. Sind viele von ihrem Konzept überzeugt, weil sie vielleicht das Glück hatten, damit Erfolg zu haben, was aber nicht garantiert, dass dies auch in einem anderen Fall so ist.

Die Basis – SEO sieht im Prinzip einfach aus:

  1. Jede Seite mit Meta-Title, Meta-Desc, und Meta-Keywords versehen – schon hier kann man zwar nicht ganz sicher sein, wie bedeutend diese Seitenbeschreibungen wirklich für Suchmaschinen sind, aber man sollte es auf jeden Fall nutzen. Natürlich sollten die Texte und Schlüsselwörter auf den jeweiligen Inhalt der Seite abgestimmt sein.
  2. Man erstelle sinnvolle Texte für die eigene Seite, diese sollten leserfreundlich sein, aber irgendwie auch suchmaschinenfreundlich, die gute Mischung macht es. Vorteilhaft sind ausführliche Texte mit ausreichend Fließtext und vor allem Inhalt.
  3. Man wähle 1-2, manche sagen auch 6 Schlüsselwörter (für die Hauptseite, Unterseiten können getrennt behandelt werden) oder Kombinationen – was häufig erfolgreicher ist – mit denen man in Google sich gut positionieren möchte und gefunden werden will. Diese Schlüsselwörter müssen natürlich auch im Seitentext in einer vernünftigen Dichte enthalten sein.

Gerade Punkt 3, welches sich ja in Punkt 2 wiederfinden sollte, bedarf schon einiges an Arbeit, denn zum einen müssen diese zum eigenen Angebot passen, zum anderen aber auch zudem, was Menschen vielleicht auch eintippen. Google gibt hier einige Hilfestellungen mit seinen Suchvorschlägen.

Angepasstes SEO für jedes Angebot und Unternehmen

Jede Seite und vor allem jedes Angebot und Unternehmen ist anders, entsprechend ist man hier bereits an dem Punkt, wo sich die Inanspruchnahme durch einen erfahrenen Dienstleister für Suchmaschinenoptimierung Beratung lohnen kann. Auch diese kennen nicht alle Google Geheimnisse (Google, weil die wichtigste Suchmaschine in Deutschland), können aber auf Basis der vorhandenen Erfahrungen, auch für unterschiedliche Branchen, doch meist ein auf die individuelle Situation eines Unternehmens zugeschnittenes Gesamtkonzept erstellen.

Gesamtkonzept, weil die reine Ausrichtung auf Top Positionen in den Ergebnislisten von Suchmaschinen heute oft nicht mehr ausreicht. So gibt es weitere Faktoren, die in Betracht gezogen werden müssen:

Soziale Netzwerke und hier insbesondere natürlich Facebook, Xing und vielleicht auch Twitter können eine erhebliche Besucherquelle sein. In manchen Bereichen gut 50%, aber in anderen Bereichen sind diese genauso gut fast bedeutungslos. Es hängt stark vom eigenen Angebot ab und kann von daher nicht generell beantwortet werden.

Hinzukommen aber auch Plattformen wie Instagram oder auch Pinterest u.a., die ebenfalls sehr erfolgreich Besucher bringen können, aber auch hier wieder in Abhängigkeit von der eigenen Branche und des eigenen Angebotes.

Universal Search Optimierung

© spiral media - Fotolia.com

© spiral media – Fotolia.com

Auch die Google Suchmaschinenergebnisse haben sich sehr verändert und so konkurriert man nicht mehr nur mit anderen Anbietern in der Ergebnisliste und bezahlten Anzeigen, sondern auch mit Shopping Anzeigen von Google selber, mitunter auch anderen Informationen, die Google anzeigt und die alle – auch optisch – in Konkurrenz zum eigenen Angebot stehen, zumal viele Benutzer bei der Suche auch auf Google Bilder oder die Google News, Google Places oder auch Google Maps zurückgreifen. Stichwort ist hier „Universal Search Optimierung“ und das Bestreben in all diesen (oder möglichst vielen) unterschiedlichen Bereichen möglichst gut platziert zu sein.

Wie man sieht, reduziert sich das Bemühen mehr Besucher zu bekommen und auch das Thema SEO nicht mehr nur auf das reine Erreichen einer möglichst guten Platzierung in der Ergebnisliste, auch wenn diese natürlich nach wie vor sehr wichtig ist.

Besonders natürlich für Online Shops, aber auch für Dienstleister und andere bedeutet mehr Besucher meist auch mehr Umsatz, von daher ist ein Marketing- und SEO Gesamtkonzept, welches vom strukturierten Aufbau einer Webseite, dem Inhalt bis eben der Berücksichtigung und Ausrichtung auf die verschiedenen „Besucherbringer“ reicht. Hinzugefügt werden muss dabei immer, dass SEO wie auch Marketing im Allgemeinen (online und offline) kein Einmalprozess ist, sondern der stetigen Analyse und Optimierung, mitunter auch Neuausrichtung bedarf.

Bitdefender 2017 Launch Classic Line mit 3 Monaten gratis dazu!