8 Anzeichen, dass Ihr Leben zu „busy“ ist

Selbständig ZweifelWir hören es die ganze Zeit. Wir sagen es die ganze Zeit. Sie treffen einen Freund im Supermarkt oder Sie gehen an einem Mitarbeiter im Flur vorbei. Sie fragen: „Wie geht es dir? Wie ist das Leben?“

Und in neun von zehn Fällen antwortet man: „Viel zu tun.“ Oder „Ich bin busy“.

Wir sind nicht nur busy (beschäftigt) – wir sind zu beschäftigt. Wir hetzen und rennen uns zu Tode und fühlen uns ausgebrannt. Wir haben lächerliche Erwartungen an uns selbst. Und um die Sache noch schlimmer zu machen, wird Geschäftigkeit in unserer hochleistungsorientierten, schnelllebigen Kultur oft gefeiert.

Lassen Sie es mich klar sagen: Harte Arbeit ist eine gute Sache. Aber wo ist die Grenze zwischen produktiv und ungesund? Woher wissen Sie, wann Sie zu weit gegangen sind? Hier sind acht Anzeichen, die Ihnen helfen werden, ehrlich zu erkennen, ob Sie zu „busy“ sind.

1. Sie versuchen immer, Multitasking zu betreiben.

MotivationWenn Sie auf dem morgendlichen Weg zur Arbeit Haferflocken essen, sich schminken und einen Podcast hören, sind Sie zu beschäftigt. Wenn Sie E-Mails checken, während Sie am Esstisch sitzen und Ihre Kinder nach ihrem Tag fragen, sind Sie zu beschäftigt. Leider ist das die Art und Weise, wie die meisten von uns unser Leben leben.

Hirnforscher sind sich einig: Multitasking ist eine schlechte Art, seine Zeit zu managen. Es funktioniert einfach nicht. Nicht nur das, sondern mehrere Dinge gleichzeitig zu tun, schadet sogar Ihrer Fähigkeit, sich zu konzentrieren, zu lernen und präsent zu sein. Und das Erschreckende ist, dass wir Multitasking normalisiert haben. Eine Studie analysierte die Gewohnheiten von 50.000 Arbeitnehmern und fand heraus, dass die Menschen im Durchschnitt 40 % ihrer Zeit mit Multitasking auf Kommunikations-Tools verbringen.

Was Sie dagegen tun können:

  • Eine Sache nach der anderen tun. Leichter gesagt als getan, oder? Verpflichten Sie sich eine Woche lang, immer nur eine Sache zu tun und sehen Sie, wie viel geistige Klarheit Sie finden.
  • Lassen Sie die Arbeit bei der Arbeit. Checken Sie keine E-Mails nach Feierabend. Wenn Sie frei haben, seien Sie wirklich frei.

2. Sie sind erschöpft und überwältigt.

Wenn wir zu beschäftigt sind, ist Schlaf eines der ersten Dinge, die aus dem Fenster fallen. Wir haben diesen seltsamen Glauben in unserer Kultur, dass Schlaf optional ist (es tut mir leid, Ihnen das sagen zu müssen, aber das ist er nicht). Wir vergöttern erfolgreiche CEOs, die damit prahlen, dass sie im Durchschnitt vier Stunden pro Nacht schlafen. Neben der körperlichen Erschöpfung fühlen Sie sich wahrscheinlich auch emotional, geistig und spirituell überwältigt. Es gibt einfach zu viel zu tun. Sie fühlen sich überschwemmt.

Hier ist ein verrückter Gedanke: Was wäre, wenn Sie sich tatsächlich ausgeruht fühlen würden, wenn Sie morgens aufwachen? Was wäre, wenn Sie nicht jedes Mal, wenn Sie Ihren Kalender öffnen, eine kleine Angstattacke erleben würden? So müssen Sie nicht weiterleben!

Was Sie dagegen tun können:

  • Machen Sie Schlaf zu einer Priorität. Gönnen Sie sich sieben bis neun Stunden Schlaf jede einzelne Nacht. Die Forschung zeigt, dass Schlafmangel mit erhöhtem Stress, Herzerkrankungen, Krebs und sogar Alzheimer in Verbindung gebracht wird.
  • Addieren Sie die Stunden. Sie erhalten 168 Stunden in einer Woche. Das war’s. Holen Sie Ihren Kalender heraus und rechnen Sie ein wenig nach. Zählen Sie die Zeit zusammen, die Sie jede Woche mit Schlafen, Arbeiten und anderen wichtigen Aufgaben verbringen. Zählen Sie dann Ihre zusätzlichen Verpflichtungen zusammen. Haben Sie überhaupt noch Zeit übrig? Ist das wirklich die Art, wie Sie Ihr Leben leben wollen?

3. Sie müssen Dinge Wochen im Voraus planen.

Erfolg SelbständigeIch weiß nicht, ob das bei Ihnen auch so ist, aber wenn meine Freunde und ich versuchen, ein Treffen zu planen, fühlt es sich an, als müssten wir eine Rechenaufgabe lösen, um unsere Zeitpläne in Einklang zu bringen. Es ist verrückt! Und das sind meine besten Freunde/innen – die Männer/Frauen, für die ich mir Zeit nehmen will. Wenn Sie Dinge immer Wochen im Voraus planen, sind Sie wahrscheinlich zu beschäftigt.

Was Sie dagegen tun können:

  • Planen Sie freie Zeit ein. Ich weiß, das ist ironisch, aber wenn Sie sich hinsetzen, um Ihre Woche oder Ihren Monat zu planen, planen Sie „freie Zeit“ ein, um Spielraum zu schaffen. Quetschen Sie nicht jede Stunde des Tages und jede Nacht der Woche mit Verpflichtungen voll. Das Einplanen von freier Zeit gibt Ihnen die Möglichkeit, sich auszuruhen!
  • Sagen Sie „Nein“ zu übermäßigen Verpflichtungen. Wenn Sie jeden Abend in der Woche voll ausgelastet sind, schauen Sie sich Ihren Kalender genau an und prüfen Sie, ob Sie etwas streichen können, um mehr Freiraum zu schaffen.

4. Es fällt Ihnen schwer, sich zu konzentrieren und den Moment zu genießen.

Es ist erstaunlich, wie viel Zeit wir an unseren Geräten verbringen, um uns über das Leben anderer Leute zu informieren, die Nachrichten zu verfolgen oder stumpfsinnig durch unsere sozialen Apps zu scrollen. Im Jahr 2019 verbrachte die durchschnittliche Person drei Stunden und fünfzehn Minuten pro Tag an ihrem mobilen Gerät. Überlegen Sie einmal, wie Ihr Leben aussehen würde, wenn Sie die Hälfte dieser Zeit mit etwas anderem verbringen würden!

Und es geht nicht nur um Bildschirme. Selbst wenn wir nicht an unserem Handy sitzen, ist es leicht, unsere Gedanken schweifen zu lassen. Wir machen uns Sorgen über Dinge, die bereits passiert sind oder über Dinge, die in der Zukunft liegen. Es erfordert Anstrengung, aber wir können lernen, unsere Gedanken auf das zu konzentrieren, was direkt vor uns passiert.

Was Sie dagegen tun können:

Mit dem FlowStateProductivity Coaching lernen Sie endlich produktiv, statt nur dauernd beschäftigt zu sein. Schaffen Sie Aufgaben in kürzerer Zeit, um stressfrei tun zu können, was Ihnen Spaß macht.

5. Sie nehmen sich nie eine Auszeit.

Wenn Sie nie Pausen machen, wenn Sie die Mittagspause durcharbeiten, wenn Sie sich nicht daran erinnern können, wann Sie das letzte Mal einen Tag zum „Nichtstun“ hatten, dann sind Sie zu beschäftigt. Sie haben vergessen, wie wichtig es ist, langsamer zu machen. Aber was wäre, wenn Sie einfach aufhören könnten? Hören Sie auf, zu hetzen. Hören Sie auf zu rennen. Aufhören zu versuchen, mitzuhalten. Ich habe eine Neuigkeit für Sie: Die Dinge werden nicht auseinanderfallen, wenn Sie ein Nickerchen machen oder wenn Sie heute nicht alle 400 Dinge auf Ihrer To-Do-Liste abhaken.

Was Sie dagegen tun können:

  • Gehen Sie von der Arbeit weg. Planen Sie einen Urlaub oder eine Auszeit, um zu entspannen und sich mit Ihrer Familie zu treffen. Wenn Sie selbständig sind oder einen nicht-traditionellen Arbeitsplan haben, sprechen Sie mit Ihrem Ehepartner oder einem Freund über kreative Möglichkeiten, wie Sie sich eine Auszeit nehmen können.
  • Lassen Sie die Arbeit bei der Arbeit. Sobald Sie das Büro verlassen, Ihren Laptop zugeklappt haben oder sich für den Tag abgemeldet haben, lassen Sie die Arbeit ruhen. Seien Sie voll präsent, wo immer Sie sind.

6. Sie fühlen sich aus dem Gleichgewicht gebracht.

Eine der häufigste Fragen die erfolgreiche Menschen gestellt bekommen ist: „Wie bringen Sie das alles unter einen Hut?“ Das Gefühl, aus dem Gleichgewicht zu sein, ist schwer in Worte zu fassen, aber Sie wissen es, wenn Sie es erleben. Man fühlt sich einfach daneben.

Hier ist, wie ich Balance definiere: Es geht nicht darum, alles gleich lange zu machen. Es geht darum, die richtigen Dinge zur richtigen Zeit zu tun. Und wenn Sie zu beschäftigt sind, sind Sie sich wahrscheinlich nicht einmal sicher, was die „richtigen Dinge“ sind.

Was Sie dagegen tun können:

  • Fragen Sie sich: Was ist für mich am wichtigsten? Der Ausgangspunkt, um ein Gleichgewicht zu finden, ist zu wissen, was am wichtigsten ist, damit Sie Ihre Zeit und Energie auf diese Dinge oder Menschen oder Aufgaben konzentrieren können.
  • Machen Sie sich Ihre Version von Balance zu eigen. Gleichgewicht wird für Sie anders aussehen als für Ihren besten Freund, Ihren Kollegen oder sogar Ihren Ehepartner. Das ist in Ordnung. In der Tat, so sollte es auch sein!

7. Sie fühlen sich die meiste Zeit über schuldig.

Einer der Nebeneffekte, wenn man zu beschäftigt und aus dem Gleichgewicht ist, ist ein geringes Schuldgefühl. Weil wir uns nicht darüber im Klaren sind, was wirklich wichtig ist, haben wir kein gutes Gefühl dabei, wie wir unsere Zeit verbringen. Dies scheint besonders für Frauen eine Herausforderung zu sein.

Was Sie dagegen tun können:

Verstehen Sie, woher die Schuldgefühle kommen. Die meiste Zeit kommt es von uns selbst! Graben Sie tief in dieses Schuldgefühl hinein. Haben Sie lächerliche Erwartungen an sich selbst? Fühlen Sie sich bei der Arbeit unter Druck gesetzt? Versuchen Sie, für jeden der Superheld zu sein?

8. Sie füllen Ihren Kalender mit Dingen, die Sie gar nicht machen wollen.

Das ist das Schlimmste, nicht wahr? Es ist jedem schon passiert. Es wird zu so vielen Dingen ja gesagt, die Sie eigentlich gar nicht machen wollen – wie z. B. das Fußballteam ihres Sohnes zu trainieren oder bis weit nach Mitternacht aufzubleiben, um die Pinterest-perfekte Dekoration für eine Geburtstagsparty zu basteln.

Wir sagen Ja, wenn wir aus vielen Gründen Nein sagen sollten. Vielleicht haben Sie Angst, wie ein Versager dazustehen. Vielleicht denken Sie, Sie müssten Mutter Teresa sein und die ganze Welt auf Ihren Schultern tragen. Vielleicht müssen Sie etwas erreichen, um sich selbst gut zu fühlen.

Was auch immer der Grund ist, es gibt etwas Wichtiges, das Sie wissen müssen: Sie kontrollieren, was in Ihrem Kalender steht. Punkt. Fast immer können Sie entscheiden, wie Sie Ihre Zeit verbringen. Wenn Sie sich also ändern wollen, fängt es damit an, dass Sie die Verantwortung für diese Entscheidungen übernehmen.

Was Sie dagegen tun können:

  • Seien Sie ehrlich zu sich selbst. Ziehen Sie Ihren Kalender heraus und werfen Sie einen Blick auf jede einzelne Sache, die Sie während der Woche tun. Seien Sie ehrlich zu sich selbst: Wollen Sie so Ihre Zeit verbringen?
  • Machen Sie sich mit Ihren Motiven vertraut. Warum sagen Sie Ja zu Dingen, die Sie nicht tun wollen?

Lernen Sie, Ihre Zeit zu schützen

businesswoman checking laptopDas Wichtigste, was Sie hören sollten, ist dies: Sie haben dieses eine wunderbare Leben. Ich möchte nicht, dass Sie jeden Morgen aufwachen und sich erschöpft und niedergeschlagen fühlen, bevor der Tag überhaupt begonnen hat. Wenn Sie zu beschäftigt sind, nehmen Sie es ernst. Denn wie Sie Ihre Zeit verbringen, ist, wie Sie Ihr Leben verbringen.

Werbung

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Werbung




 

 

Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.