Mobil arbeiten – Tablet, Android oder Windows, oder besser Notebook?

Die meisten Selbständigen, besonders Blogger, Webdesigner, Entwickler, IT-Berater, aber auch andere Berufsfelder, arbeiten häufig auch unterwegs. Unverzichtbar natürlich die meisten das Smartphone, dessen Möglichkeiten aber in vielen Bereichen auch begrenzt sind, denn wer möchte schon ernsthaft dauernd Texte auf einem kleinen Bildschirm erfassen, oder gar Buchhaltung.

Klassiker Notebook, in vielen unerreicht

Sinnvolle Alternative gibt es natürlich, vor allem natürlich immer noch (oder wieder?) das Notebook. Ein Notebook bietet an sich die optimalen Voraussetzungen für das mobile Arbeiten, denn damit hat man im Prinzip überall alle seine Daten und Programme im Zugriff. Letztlich handelt es sich oft ja auch um denselben Rechner, der auch im Büro zum Einsatz kommt, wo man dann halt nur einen größeren Monitor, eventuell eine bessere Tastatur anschließt und sonstige Peripherie. Kein anderes Gerät bietet diesen Arbeitskomfort, bei dem man im Hotelzimmer wie gewohnt seine Buchhaltung oder auch Textarbeiten erledigen kann. Natürlich kommt man bei manchen Programmen bei 15.6“ Notebooks wegen der limitierten Displaygröße schon einmal an seine Grenzen, wie bei Grafikprogrammen oder Entwicklungs – IDEs, aber temporär geht es meistens dann schon.

iOS, Android oder Windows beim Tablet für Selbständige?

© tashka2000 - Fotolia.com

© tashka2000 – Fotolia.com

Die andere Alternative, die in den letzten Jahren in Mode gekommen ist, sind natürlich Tablets, wobei man hier gleich 3 Betriebssysteme zur Wahl hat: iOS, Android und Windows. Mit iOS fährt man sicherlich bei geschäftlichem Einsatz immer dann gut, wenn auch der Heimrechner ein Mac-System ist, oft anzutreffen im Kreativ – Sektor. Die beste Kompatibilität zur eigenen Heim-IT, aber auch zur IT von Kunden bietet aber sicherlich ein Windows Tablet, zumindest eines mit echtem Windows, praktisch ausschließlich Windows 8.1 aktuell. Hier kann man seine gewohnten Programme installieren, vor allem auch diejenigen, die wichtig für die Zusammenarbeit mit Kunden sind. Dies spielt auch eine große Rolle, wenn es um Dateiformate geht. Wer häufig MS Office Dokumente mit Kunden austauscht, der wird in der Regel auch das Original installiert haben. Zwar unterstützen auch viele andere Software Programme, auch Office Pakete, die MS Office Dokumentenformate, aber nicht immer ist eine 100% ige Kompatibilität in jedem Fall gewährleistet. Gerade im geschäftlichen Bereich reicht aber eben oft ein fast 100% nicht, sondern es müssen eben genau 100% sein. Noch bedeutsamer wird es natürlich dann, wenn Programme verwendet, die ohnehin nur für Windows verfügbar sind, denn dann hat man keine Wahl.

Windows Tablet bietet oft beste Daten- und Programm Kompatibilität

Ein Grundproblem von Android liegt genau in diesen angesprochenen Punkten. Wann immer es auf Originalformate oder spezielle Programme geht, ist ein Windows Tablet die bessere Wahl. Hinzu kommt auch, dass die Einbindung in die eigene IT meist problemloser ist. Da man mittlerweile brauchbare Windows 8.1 Tablets, die gewisse Mindestmerkmale aufweisen, bereits für gut 200 Euro bekommt, ist die Problematik hoher Kosten auch nicht mehr gegeben. Die Mindestmerkmale sind sicherlich ein einigermaßen flotter Prozessor, akzeptable Akkulaufzeit und vor allem auch 2 GByte RAM als Minimum, wie es z.B. das recht neue TrekStor Surftab wintron 10.1“ erfüllt, aktuell auch als Volkstablet verkauft. Hier findet sich übrigens auch bereits eine 1-Jahres Lizenz von MS Office 365 Personal. Vielen Selbständigen wird dies sicherlich bereits ausreichen. Zumal es für dieses Tablet auch eine 3G Variante gibt und ein Keyboard Case.

Bei geschäftlichem Einsatz würde ich von den günstigen 1 GByte RAM Tablets mit Windows eher abraten. Mehr geht aber natürlich immer, wenn man ein leistungsfähigeres Tablet benötigt und das Budget hat. Aber Tablets wie das TrekStor Surftab wintron 10.1 stellen halt oftmals einen guten Kompromiss zwischen Preis und Leistung dar.

Mögliche Lösungen bieten sich auch in den diversen Hybrid Geräten an, wie etwa Convertible PC, die irgendwo sowohl Notebook als auch Tablet sein möchten oder sein können. Wie praktisch in der Praxis hängt auch davon ab, was man genau mit einer Hardware vorhat und muss somit individuell entschieden werden.

Online Programme arbeiten geräteübergreifend und sind überall verfügbar

Fastbill: Status von Rechnungen im BlickNicht alle Programme müssen aber unbedingt direkt auf den jeweiligen Geräten laufen. Es gibt auch sinnvolle Internet Lösungen, wie beispielsweise das Rechnungsprogramm Fastbill, welches für ein Online Programm sehr mächtig ist, gleichzeitig aber auch sehr komfortabel zu bedienen und sich als sehr praktisch darstellt, gerade, wenn man viel mobil unterwegs ist. Fastbill ist eigentlich nicht nur ein Rechnungsprogramm, sondern bietet auch Kundenverwaltung, Zeiterfassung, Dokumentenarchiv, Einnahmen/Ausgaben und einiges mehr. Da Fastbill im Browser läuft kann man natürlich auch von überall darauf zugreifen, wenn es sein muss auch vom Smartphone. Auch im Zug kann man so noch schnell eine vergessene Rechnung ausstellen und zusenden, geht ja alles per PDF heute, da braucht man auch keinen Drucker. Gleichzeitig hat man seinen Finanzstatus immer und überall im Blick, Kundendaten und offene Rechnungen ebenso und bei Projektarbeiten kann man auch gleich seine Zeitaufwendungen erfassen. Neben der Qualität dieses sehr brauchbaren Programmes hat man hier auch gleich noch den Vorteil, dass es eben überall läuft: Windows, Android, iOS, Tablet, Smartphone, Notebook, Zuhause, Unterwegs. Da kommt dann einiges an Vorteilen für sehr viele Selbständige, für die dieses Tool (aber auch für kleinere Firmen geeignet, gedacht ist, zusammen. Es lohnt sich zu testen, da es vielleicht ganz neue Perspektiven eröffnet. FastBill kann 30 Tage kostenlos getestet werden, ohne Risiko oder Verpflichtung, denn nach Ende der 30 Tage endet man nicht in einem Abo. Wer mag, der kann Fastbill hier 30 Tage kostenlos testen, ich kann es nur empfehlen.

Selbständige haben heute wesentlich bessere Möglichkeiten mobil zu arbeiten wie jemals zuvor. Ob nun mit Notebook, mit Tablet, diesem oder jenem System, hängt stark von den Anforderungen des Einzelnen ab. Oftmals kann aber auch das richtige Online Programm eine sinnvolle Alternative sein.

STRATO

One thought on “Mobil arbeiten – Tablet, Android oder Windows, oder besser Notebook?

  1. Pingback: Geräteneuheiten 2015 Smartphones | Expert-Line

Comments are closed.