Lean Management für wachsende Unternehmen

In Zeiten der Digitalisierung kommt es immer mehr darauf an, Arbeitsprozesse zu optimieren und die Effizienz zu steigern. Lean Management kann dabei eine wichtige Rolle spielen und ein Teil der Firmenphilosophie werden. Durch clevere Kosteneffizienz und das Erreichen von höchster Qualität gelingt es Unternehmen, auch in Zukunft konkurrenzfähig zu bleiben.

Was bedeutet Lean Management?

Der Begriff leitet sich ursprünglich vom Begriff Lean Production ab. Dieses Konzept wurde in Japan in den fünfziger und sechziger Jahren entwickelt. Allen voran Autohersteller Toyota hat eine Arbeitsphilosophie erfunden, die auf drei Pfeilern basierte. Erstens sollten Ressourcen so gering wie möglich verschwendet werden. Zweitens sollte stets Perfektion angestrebt werden. Zu guter Letzt lag auch ein minimaler Kostenaufwand bei bestmöglicher Qualität im Fokus.

Lean Management

© WrightStudio – Fotolia.com

Rund 30 Jahre später gab es konkrete Untersuchungen von Forschern des renommierten Instituts in Massachusetts. Sie setzten sich zum Ziel, ein Entwicklung-und Produktionssystem für Autos zu finden, dass sich mit einer hohen Effizienz auszeichnete. Toyotas Produktionsmethode machte besonders auf sich aufmerksam und galt von nun an als Richtwert der Lean Production.

Anfänglich interessierten sich insbesondere Autohersteller für diese Methode. Als immer mehr klar wurde, dass diese Herangehensweise alle anderen zu übertrumpfen schien, leitet sie sich aus dem ursprünglichen Begriff eine Erweiterung ab: Lean Management. Das Lean Management kann im Allgemeinen auf alle Bereiche im Unternehmen angewendet werden.

Unter diesem Begriff werden alle Prinzipien und Methoden definiert, die innerhalb eines Unternehmens zu mehr Effizienz und Wirtschaftlichkeit führen. Im Fokus stehen dabei Qualität und Kundenzufriedenheit. Auch ist mit Lean Management gemeint, dass allgemein so wenig wie möglich Ressourcen verschwendet werden. Aus dieser Philosophie heraus entstand auch die Justin In Time Produktion (siehe hier).

Wo kommt Lean Management zum Einsatz?

Lean Management ist mittlerweile zum universellen Management-Ansatz herangewachsen. Das Prinzip von Toyota ist mittlerweile weltweit zu eine der führenden Philosophien Unternehmen herangewachsen.

Folgende Ziele stehen dabei im Fokus:

  • Verbesserung der Service-und Produktqualität, in dem der Kunde mit seinen Bedürfnissen und Wünschen in den Vordergrund rückt.
  • Verbesserung der Kundenorientierung: der Kundenwunsch steht beim Lean Management stark im Fokus.
  • Senkung der Kosten: es gilt, Überschüsse zu vermeiden dadurch für niedrigere Kosten zu sorgen.
  • Fokus auf Stärken statt Schwächen: Die Philosophie beschreibt, dass Unternehmen sich auf ihre Stärken, anstatt auf ihre Schwächen konzentrieren sollten, um diese stetig zu verbessern.
  • Verbessertes Teamwork.
  • Transparente Entscheidungsprozesse.

Welche Methoden gibt es?

Das oberste Ziel von Leanmanagement-Methoden ist in der Regel, dass Zusammenhänge und Prozesse innerhalb von Unternehmen sichtbar gemacht werden. Nur dann können nämlich Schlussfolgerungen gezogen werden, die unwirtschaftliche Bereiche wirtschaftlicher machen.
Sowohl in den Bereichen Marketing, Produktion und Vertrieb können diese Methoden auf allen Unternehmensebenen werden. Beispielsweise wird dabei der Wertstrom in einem Unternehmen analysiert, welcher ganz unterschiedlich ausfallen kann. Der Wertstrom meint den Weg von der Konzeption bis hin zur Implementierung und Auslieferung an den Kunden.

Sobald der Wertstrom konkret aufgeschlüsselt wird, sind alle Personen und Abteilungen in der Lage, identifiziert zu werden. Aus diesem Wissen heraus kann dann die gesamte Wertschöpfungskette Schritt für Schritt verbessert werden, sodass auf die Bedürfnisse des Kunden eingegangen werden kann und Verschwendung vermieden werden können.

Auf diese Weise kann eine viel effizientere Struktur des Wertstroms entstehen, um letztlich alle Prozesse zu optimieren. Zudem kommt der PDCA-Zyklus ins Spiel. Dabei werden alle Produkte kontinuierlich verbessert, in dem die Prinzipien PLAN, DO, CHECK und ACT angewandt werden. Auf diese Weise werden Produkte nach jedem Zyklus verbessert.

Des Weiteren kommt die Methode des KVP zum Einsatz. Dieses bezeichnet den kontinuierlichen Verbesserungsprozess und meint eine Philosophie, die Produkte ständig verbessern möchte. Dabei wird kein konkretes Ende definiert, weil es nach diesem Konzept keine Perfektion gibt. Alles ist ständig im Wandel und kann stets verbessert werden.

Lean Management für andere Bereiche

Lean Management ist nicht nur ein wichtiges Prinzip in der Produktion, um Prozesse stetig zu verbessern. Auch im Marketing und Vertrieb können die gleichen Methoden angewendet werden, um effizientere Vorgänge zu erreichen. Mittlerweile wenden viele Unternehmen Lean Management in allen Unternehmensebenen an.

Werbung
Werbung

SeedingUp | Digital Content Marketing


 

 

Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.