Projektmanagement muss keine schlaflose Nächte bedeuten

Projektmanagement ist ein fester Bestandteil des geschäftlichen Alltags, unabhängig davon, ob man als Einzelunternehmer ein Kundenprojekt umsetzt oder ob ein komplexes Projekt durch ein ganzes Projekt-Team in einem großen Unternehmen umgesetzt wird. Trotz der Unterschiede in der Komplexität von Projekten je nach Größenordnung gibt es dabei auch aber viele Gemeinsamkeiten. wie

Magnettafel mit Notizen

© Leonid – Fotolia.com

  • die Auswahl der richtigen Projektmanagement-Software
  • dem erfolgreichen Durchführen von Meetings mit der Fähigkeit, Interesse und Begeisterung zu wecken
  • dem Führen von Menschen
  • Planungsfähigkeiten und Organisationstalent
  • dem Dokumentieren der einzelnen Prozessabschnitte, von Änderungen oder Problemen
  • den Umgang mit schwierigen Kunden/Mitarbeitern sowie Krisen, die bei jedem Projekt auftreten können

um nur einige Punkte zu nennen. In größeren Unternehmen haben sich wegen der Bedeutung des Projekt-Managements oftmals eigene Abteilungen in Form von Projektmanagement Offices etabliert, kurz PMO. Nicht überraschend, denn erfolgreiches Projektmanagement trägt wesentlich zum Geschäftserfolg eines Unternehmens bei und bietet Mitarbeitern auch Karrierechancen. Für den Einzelunternehmer kann es den Unterschied machen, ob aus einer Gründung eine erfolgreiche Gründung wird. Projektmanagement ist eine ganz eigene Herausforderung, da sich hier ganz besonders methodisches Wissen um Tools und Verfahren mit zwischenmenschlichen Kompetenzen vereint werden.

Investition in Fortbildung durch Projektmanagement Schulung

Man kann sich den Herausforderungen erfolgreicher Projektarbeit, ob als Team-Mitglied oder gar als Projekt-Leiter im DIY-Verfahren stellen, sinnvoller, zielführender und in der Regel erfolgreicher ist aber eine Investition in Fortbildung wie mit einer Projektmanagement Schulung von www.pm33.de. Mit einer solchen Qualifikation erwirbt man Wissen und Kompetenzen, mit der anschließend strukturierte Projektarbeit leichter fällt. Teilnehmer lernen hier in mehrtägigen Kursen theoretisches Wissen zu Tools und Verfahren rund ums Projektmanagement, dies aber auch kombiniert mit praktischen Übungen für eine gelungene Teamarbeit oder dem sicheren Präsentieren. Bedient werden sowohl klassische als auch agiler Methoden, sodass man für die heutige Projektwelt optimal gerüstet ist. Eine solche Ausbildung / Fortbildung bewirkt nicht nur mehr Selbstsicherheit gegenüber Mitarbeitern und Kunden, sondern kann auch die eigene Karriere bei Stellenausschreibungen fördern, wird doch eine IPMA Zertifizierung nicht selten bei Stellenausschreibungen im Projektmanagement-Umfeld vorausgesetzt.

Die Seminarprogramme des etablierten Anbieters pm33.de mit zertifizierten und akkreditierten Trainern der GPM (Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.) bieten dabei ein mehrstufiges Konzept von einer Basis-Zertifizierung bis hin zur Zertifizierungsprüfung IPMA Level D nach ICB4. Die Ausbildung mit lizenzierten Kursen fundiert dabei auf den Standards der Individual Competence Baseline (ICB 4.0), die von der International Project Management Association, IPMA festgelegt und weiterentwickelt werden. Damit ist sichergestellt, dass die erworbenen Fähigkeiten dem neuesten Stand entsprechen und anerkannt sind. Die Kurse bedienen dabei unterschiedliche Ausgangsvoraussetzungen. Einsteiger können mit für sie passenden Kursen einen ersten Überblick über die Methoden und Verfahren des Projektmanagements erlernen, erfahrene Projektleiter ihre Kompetenzen und Blickwinkel erweitern. Selbstverständlich bauen die Kurse dabei aufeinander auf, sodass man schrittweise seine eigenen Kompetenzen und sein Wissen erweitern kann. Es macht für eine individuelle Förderung Sinn, das Beratungsangebots des Kurs-Anbieters in Anspruch zu nehmen.

Kompetenzgewinnung kann den Unterschied ausmachen

projektmanagement meeting

© Franz Pfluegl – Fotolia.com

Von der in den Kursen vermittelten Gewinnung von sowohl persönlichen, als auch methodischen Kompetenzen zu Tools, Verfahren und Projektmanagement-Strategien profitieren dabei sowohl Einzelunternehmer als auch Unternehmen. Erworbene Zertifikate sind sowohl hilfreich für die eigene Karriere als auch für Gründer, wenn es um die Gewinnung von Kunden geht. Unternehmen können zudem die Qualifikation ihrer Mitarbeiter Partnern gegenüber ausweisen, was durchaus den Unterschied machen kann, ob man einen Projektzuschlag erhält oder nicht.

pm33.de verspricht neben den Kursen an sich auch eine umfassende persönliche Beratung und begleitet Unternehmen und Teilnehmer auch nach der Teilnahme von Kursen durch ein kontinuierliches Personalentwicklungskonzept, wenn gewünscht. Zu nennen wären hier Rezertifizierung oder das Erreichen einer höheren Ausbildungsstufe.

Fördermöglichkeiten zur Weiterbildung im Bereich Projektmanagement

Für die Kurse stehen dabei mitunter auch Fördermöglichkeiten zur Verfügung, so gibt es unter anderem Ermäßigungen für Studenten, aber auch Förderungen nach dem Qualifizierungschancengesetz oder der Förderung von Arbeitssuchenden AZAV. Zu den möglichen Förderkonzepten informiert die Webseite von pm33. Studierende erwerben mit der Zusatz-Ausbildung wertvolle Nachweise, die den Unterschied ausmachen können gegenüber anderen Studenten, wenn man sich nach Abschluss des Studiums um eine Stelle bewirbt. Auch Arbeitslose steigern ihre Chancen für einen baldigen Wiedereinstieg und unterstreichen zudem ihren Willen in eigenes Know-how zu investieren und Weiterbildung liegt ohnehin im Trend.

Projektmanagement muss keine schlaflose Nächte bedeuten, wenn man mit erworbenen Wissen und Kompetenzen das nötige Rüstzeug und Know-how für den sicheren Umgang mit Kollegen im Team, der Führung eines Teams und natürlich zur sicheren und planvollen Nutzung von Tools und Projektmanagement Strategien und Konzepten zur Verfügung hat.

Werbung
Werbung


 

 

Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.