Was Blogs erfolgreich macht: Der Fokus

Wenn es darum geht, was Blog erfolgreich macht, dann ist der Fokus einer der zentralen Elemente, die genau darüber entscheiden, ob ein Blog erfolgreich ist. Erfolgreich steht dabei insbesondere hier für Erfolg im kommerziellen Sinne. Ein Schwerpunkt vieler Artikel zum Thema Blogs ist oftmals SEO, also die Suchmaschinenoptimierung, oft gepaart mit Themen wie sozialen Netzwerken etc.

Einer gewissen Optimierung der Texte, sodass diese erkennbar einen Schwerpunkt haben, welches sich durch ein oder mehrere Schlüsselwörter repräsentiert, kann man auch ihre Sinnhaftigkeit nicht absprechen. Gepaart mit sinnvoll strukturierten Texten (Zwischenüberschriften, Listen…) und auch der Nutzung von Bildern und ihren Alt-Tags kann man so sicherlich die Chancen steigern, eine gute Position in den Suchmaschinen Ergebnislisten zu erreichen.
Man darf aber bei aller Begeisterung über das Thema SEO zwei Dinge nicht vergessen:

Niemand kennt die Google Algorithmen wirklich, auch wenn manche dies gerne so verkaufen
Erfolgt die Analyse der Webseiten durch eine Software und da es keine wirklich intelligente Software, trotz aller Fortschritte, gibt, zeigen uns täglich die Ergebnislisten von Suchmaschine

Der 2. Punkt ist kein Vorwurf an Google und Co, es sind einfach nur Limitierungen heutiger Software, deren man sich bewusst sein sollte.

Viel entscheidender für den Erfolg einer Webseite in kommerzieller Hinsicht, ist dagegen der Fokus dieser. Fokus bedeutet, dass bestimmte Produkte oder Dienstleistungen im Vordergrund stehen. Diese Produkte einer erfolgreichen Seite zeichnen sich durch zwei Elemente aus:

  • sie sind provisionsstark
  • es sind Produkte, die Anwender typischerweise haben möchten oder noch besser haben müssen

Fortlaufende Blogs: Interesse für beworbene Produkte vorteilhaft

Diese Fokus Produkte, welche man bewirbt, können in einem allgemeinen Blog als auch in einer Nischenseite platziert werden. Im Allgemeinen ist ein Blog, auf dem man fortlaufend Artikeln veröffentlicht in der Regel stärker, wenn es um Einnahmen geht. Hier ist ist es dann natürlich wichtig, dass man sich auch selber für die Fokus Produkte interessiert, denn nur bei Eigeninteresse wird man den Blog auch dauerhaft betreiben können. Die Fokus Produkte sollten dabei aber nicht das einzige Thema auf dem Blog sein, aber eben einen immer wiederkehrenden Schwerpunkt bilden. Über die Zeit entwickeln sich solche Blogs von alleine als Umsatzgarant bei entsprechend interessanten Produkten und eigener Kompetenzbildung. Gleichzeitig ergibt sich das SEO durch die Fokussierung auch mehr oder weniger automatisch.

Nischenseite: Weniger Eigeninteresse für beworbene Produkte notwendig

Bei einer Nischenseite kann man das persönliche Interesse etwas lockerer sehen. Einarbeiten kann man sich in fast jedes Thema und da man eine Nischenseite nicht sehr häufig, wenn einmal erstellt, aktualisiert, läuft man hier auch nicht Gefahr selbst am Thema zu ermüden. Nischenseiten sind in der Regel etwas weniger einnahmestark, bieten aber eine sinnvolle Einnahme – Ergänzung an. Mehrere intensiv gepflegte Blogs wird man in der Regel nicht betreiben können, zusätzliche Nischenseite aber schon. Eine solche Nischenseite wird einmal aufgebaut und dann nur gelegentlich aktualisiert, von daher sind Nischenseiten machbare Einnahmemöglichkeiten über die Hauptseiten hinaus.

Produkte mit hoher Konversionsrate aufspüren

Business Risiken EntscheidungenIn welchen Rahmen auch immer: Knackpunkt ist natürlich ein Produkt zu finden, welches auch starke Konversionsraten aufweist. Am Anfang wird man dies selten wissen, der einzig vernünftige Weg ist hier verschiedene Produkte zu testen und die Entwicklung der eigenen Seite genau zu beobachten. Zeichnet sich ab, dass ein bestimmtes Produkt Erfolgs – Tendenzen zeigt, so gilt es, dieses Produkt schrittweise intensiver im Blog aufzubauen. Natürlich können dies auch 2-3 Produkte sein (oder eine Marke) sein, aber wesentlich mehr sollten es in der Regel auch nicht sein, damit eben der Fokus nicht verloren geht.

Läuft ein Produkt gut, so sollte man trotzdem sich nicht zu sehr auf dieses Produkt verlassen, sondern immer auch Ausschau halten nach weiteren potenziellen Kandidaten, den zum einen ändern sich Themen und Interessen der Leser mitunter und zum anderen kann ein Afilliate Programm auch mal wegfallen.

Hat man seinen Schwerpunkt und seinen Fokus gefunden, so kann man mit begleitenden Nischenseiten und je nach Möglichkeiten 1-2 weiteren „größeren“ Blogs durchaus einen Ertrag erwirtschaften, von dem man auch tatsächlich leben kann. Voraussetzung sind Arbeit und gute Beobachtung und das richtige Produkt, eben der Fokus.

Jetzt über 30 Euro sparen!